Die klassische Yoga- Übung Der Baum trainiert auch das Gleichgewicht Foto: ar

Wenn in der Ruhe die Kraft liegt

Für Faszien-Yoga ist man nie zu alt - ein ganzheitliches Training für Körper und Geist

Archiv| Views: 308

Laut, lachend, schnelle Bewegungen – so stellen wir uns meist Sport vor. Doch manchmal liegt in der Ruhe die Kraft – und das trainiert nicht nur den ganzen Körper sondern auch den Geist!

 

In der Mitte der Halle liegt ein buntes Tuch auf dem Boden, darauf eine Schale mit kleinen Steinen und einer leicht flackernden Kerze – das Symbol für Entspannung passt perfekt zum Faszien-Yoga. „Hier geht es um ein ganzheitliches Training“, erklärt Trainerin Kerstin Glaister (55). Sie ist Körpertherapeutin, wurde in London zur Tanzpädagogin und Yoga-Lehrerin ausgebildet und gibt seit 15 Jahren Kurse beim Niendorfer TSV. Was Yoga so besonders macht? „Beim Krafttraining baut man mit der Hantel Muskeln auf, aber der Rest des Körpers arbeitet nicht mit. Das ist beim Faszien-Yoga anders: Hier wird alles mit einbezogen – der Körper, die Atmung und auch die Stimme.“

Und wer es einmal probiert hat, möchte nicht mehr darauf verzichten. Wie Gisela Jansen (77): „Ich mache seit über 30 Jahren Yoga. Dabei komme ich zur Ruhe und tue meiner Wirbelsäule auch noch etwas Gutes.“ Auch Ursula Heyna (67) kann beim Yoga entspannen. „Früher konnte ich schlecht abschalten. Damit hatte ich auch beim Yoga zuerst Schwierigkeiten.“ Heute klappt es perfekt. „Ich bin ausgeglichener geworden.“ Dabei geht es beim Yoga natürlich nicht nur um Ruhe: „Auch wenn die langsamen Bewegungen leicht aussehen – danach hat man Muskelkater“, sagt sie lachend.

Wer mitmachen möchte: Einfach am Mittwoch um 18.30 Uhr in der neuen Halle am Bindfeldweg vorbei kommen. Wer lieber Faszien-Gymnastik machen möchte: Um 9.30 Uhr in der Waldsporthalle am Lokstedter Holt. Beide Kurse sind auch für Nicht-Mitglieder offen. ar

Comments are closed.