Eimsbüttel 2040 geht in die Verlängerung

Die Schnelsener sind bislang vergleichsweise wenig vertreten

Archiv| Views: 185

Wie stellen sich die Menschen in Lokstedt, Schnelsen, Niendorf und Eimsbüttel ihre Zukunft vor? Wie wollen sie in 20 Jahren leben? Um das herauszufinden, hatte das Bezirksamt Eimsbüttel das innovative Bürgerbeteiligungsverfahren „Eimbüttel 2040“ gestartet.

 

An öffentlichen Info-Ständen auf verschiedenen Wochenmärkten im Bezirk sowie online auf www.eimsbuettel2040.de konnten und sollten die Bürger ihre Meinung zu Themenfeldern wie „Einkaufen“, „Mobilität und Infrastruktur“, „Wohnen“ sowie „Freiraum und Grün“ abgeben. Während die Aktion auf den Wochenmärkten seit der vergangenen Woche beendet ist, geht die Online-Beteiligung im Internet in die Verlängerung. Interessierte Nachzügler haben noch bis Montag, 23. Januar, Zeit, ihre Wünsche für die Zukunft zu formulieren und an einer entsprechenden Umfrage teilzunehmen. Dieser Appell richtet sich besonders an Menschen in Schnelsen. Denn dieser Stadtteil ist nach Ansicht des Bezirksamts auf der Online-Plattform www.eimsbuettel2040.de mit vergleichsweise wenig Beiträgen vertreten. cs

Comments are closed.