Frisch ins Amt eingeführt Kay Gätgens (li.) mit Finanzsenator Peter Tschentscher Foto: mf

Eimsbütteler Kultur pflegen

Kay Gätgens offiziell ins Amt als neuer Bezirks-Chef eingeführt

Archiv| Views: 253

Eimsbüttels neuer Bezirksamtsleiter Kay Gätgens (SPD) wurde am 6. Januar von Finanzsenator Peter Tschentscher (SPD) in seinen neuen Diensträumen ins Amt eingeführt. 

 

Bei seiner Wahl am 15. Dezember hatte sich der in Schnelsen aufgewachsene Kay Gätgens (54) mit 27 von 47 abgegebenen Stimmen unter elf Bewerbern als Nachfolger von Torsten Sevecke durchgesetzt. „Das ist eine gute Wahl“, fand Finanzsenator Peter Tschentscher bei der Übergabe der Urkunde im Bezirksamt Eimsbüttel. „Als Betonbauer hat Kay Gätgens von Haus aus handfeste berufliche Erfahrungen. Und als Stadtplaner hat er die Welt kennengelernt und über den Tellerrand geschaut.“

Gätgens, der bisher das Eimsbütteler Dezernat für Wirtschaft, Bauen und Umwelt leitete, versprach, auch den Blick in die Zukunft nicht zu verlieren und das Projekt Eimsbüttel 2040 im Blick zu behalten. Besonders die Pflege der „Eimsbütteler Kultur“ läge ihm am Herzen: „Ich habe den Anspruch, stark interdisziplinär zu arbeiten. Die zehn Fachämter treffen sich monatlich, um sich über aktuelle Themen auszutauschen. Und die Zusammenarbeit mit der Kommunalpolitik ist sehr gut und vertrauensvoll.“

Dazu gehöre auch die Zugewandtheit zu den Bürgern: „Vom Kundencenter bis zur Bürgerbeteiligung an neuen Projekten ist es wichtig, die Bürger mitzunehmen. Da sind wir noch im Lernprozess.“ Mehrfach lobte Gätgens die gute Team-Arbeit in der bezirklichen Verwaltung. Der Personalrat überreichte dem neuen Chef und begeisterten Fußballer zum Start ein Paar Schienbeinschützer „für das Spiel und das tägliche Leben.“ mf

Comments are closed.