Gemeinsames Engagement Ernst Ludwig Galling mit Sohn Emil, Samim Cagri Ocakli (stellv. Einrichtungsleiter Paul-Sorge-Straße), Marion Binnebesel (Einrichtungsleiterin Paul- Sorge-Straße), Restaurantinhaber Dennis Kuntke und Florian Wietz (von li.) organisierten das Essen Foto: Daniel Posselt/ZKF

Nächstenliebe geht durch den Magen

Archiv| Views: 219

Rund 80 Bewohner – darunter 30 Kinder ­– der Flüchtlingsunterkunft in der Paul-Sorge-Straße konnten kürzlich ein leckeres Festessen genießen – organisiert von Niendorfern und jede Menge Unterstützern.

 

Seit Februar macht sich der Niendorfer Ernst Ludwig Galling für ein Miteinander in der Nachbarschaft stark. „Ich wohne direkt neben der Einrichtung Paul-Sorge-Straße, freue mich sehr über den Zuwachs im Stadtteil“, sagt er. Was mit einem nachbarschaftlichen Teetrinken begann, ging in gemeinsame Tischtennis- und Fußballspiele über. Dann kam die Idee für einen festlichen Abend mit den Bewohnern auf. Sein Freund Björn Hoffmann und dessen Geschäftspartner Dennis Kuntke – beide Inhaber des Restaurants „Zum Alten Lotsenhaus“ an der Elbe luden zum Essen ein, Unterstützer sammelten für den Bustransfer, besorgten Weihnachtsgeschenke für die Kinder und Musik. Aus einer kleinen Idee wurde so ein wunderschönes, rauschendes Fest. moe

Comments are closed.