Ein neues Zentrum am Behrmannplatz? Ob dies wirklich der Wunsch der Lokstedter ist, wird möglicherweise das Bürgergutachten ergeben Foto: mf

Lokstedt als Modell-Stadtteil

Projekte „Bürgergutachten“ und Smart Climate City in den Startlöchern

Archiv| Views: 316

Kaum ein Hamburger Stadtteil ist in den vergangenen Jahren so rasant gewachsen wie Lokstedt. Durch die vielen Neubauten sind binnen kürzester Zeit mehrere Tausend Bewohner hinzugekommen. Das Problem: Die Infrastruktur hinkt der Entwicklung hinterher. Es fehlt nach wie vor ein Zentrum für den Stadtteil und – damit einhergehend – das nötige Identifikationspotential der Bürger.

 

Um das zu ändern, haben Bezirksversammlung und –verwaltung schon vor einiger Zeit das „Bürgergutachten Lokstedt 2020“ ins Leben gerufen, einen ersten Sachstandsbericht konnte Eimsbüttels Regionalbeauftragter Dr. Michael Freitag während der Regionalausschuss-Sitzung am vergangenen Montag geben. Demnach ist das Hamburger Büro Tollerort damit beauftragt worden, das „Bürgergutachten Lokstedt 2020“ zu erarbeiten. Eine Kinder- und Jugendbeteiligung hat bereits stattgefunden. „Die Ergebnisse sollen schon im Januar vorgestellt werden“, so Freitag.

Im Zentrum des Prozesses steht allerdings eine repräsentative Gruppe von 100 zufällig ausgewählten Bürgern, die sich ein Jahr lang im Rahmen verschiedener Workshops mit Lokstedts Zukunft in den Bereichen Wohnen, Einzelhandel, Gastronomie, Verkehr und Zusammenleben beschäftigen soll. Eine Auftaktveranstaltung ist nicht geplant, allerdings werden die Ergebnisse des Bürgergutachtens zum Abschluss öffentlich präsentiert.

Und in der Forschung

Doch damit nicht genug: Der Stadtteil Lokstedt und seine Bevölkerung sind darüber hinaus Teil des vom Bundesministeriums für Bildung und Forschung geförderten Forschungsvorhabens „Climate Smart City Hamburg – Urbane Transformationslabore im Stadtteil Lokstedt“. Die zentralen Handlungsfelder sind dabei Haushaltsenergie, Mobilität und Abfallwirtschaft. „Ziel des bis Mitte 2019 laufenden Projekts ist es, Klimaschutz mit der Stadtteilentwicklung und dem Leben und Wohnen im Stadtteil zusammenzubringen, wobei die Verhaltensweisen und Routinen der Bürger als Ausgangsbasis dienen“, so Freitag. Und: „Selbstverständlich werden das „Bürgergutachten Lokstedt 2020“ und das Projekt „Climate Smart City Lokstedt“ im Zusammenhang betrachtet. So haben wir am Ende ein möglichst ganzheitliches Bild von Lokstedt und erhalten Erkenntnisse darüber hinaus.“ cs

Comments are closed.