Schüler aus ganz Hamburg waren für den Tischtennis-Wettbewerb am Sachsenweg zu Gast Foto: moe

Heimvorteil erfolgreich genutzt

In der Sporthalle am Sachsenweg gings rund - Hamburger Rundlaufkönige aus Niendorf und Lokstedt

Archiv| Views: 177

Das große Finale im Wettkampf um den Titel von Hamburgs Rundlaufkönig im Tischtennis wurde jüngst in der Sporthalle am Sachsenweg in Niendorf ausgetragen.

 

Dreizehn Schulen mit 450 Schülern der dritten bis siebenten Klassen waren vor Ort. Schon im Vorfeld wurden innerhalb des Schulsports  jeweils die Final- Qualifikanten ausgespielt. Trotzdem kamen auch die ganzen Mitschüler mit zum Endausscheid – um ihre Besten anzufeuern und selbst auch beim Rahmenprogramm aktiv zu werden. Während die große Masse sich beim Schätz-Gewinnspiel, beim Quiz und beim Tischtennis- Sportabzeichen probierte, drehten in der Mitte die Finalisten ihre Runden an der Tischtennisplatte.

Voller Einsatz Jana Rottgardt (hinten) von der Grundschule Sachsenweg wurde Hamburger Rundlaufkönigin der dritten und vierten Klassen Foto: moe

Hier trumpften im Schlusskampf der dritten und vierten Klassen vor allem  die Niendorfer Grundschule Sachsenweg (1. Platz Mädchen: Jana Rottgardt) und die Lokstedter Grundschule Hinter der Lieth (1. Platz Jungs: Joshua Paulin) auf – die neben den Erstplatzierten gleich mehrfach in den Top 5 vertreten waren. In den Jahrgängen sechs und sieben holten sich die Niendorfer Stadtteilschülerinnen Nele Gülck und Oktavia Atachim Hamburgs Rundlaufkrone und freuten sich auch die Ohmoor-Gymnasiasten über Platzierte.

„Na, da hat aber jemand ordentlich trainiert“, lobte Jasmin Kersten, Organisatorin und Schulsportwartin des Hamburger Tischtennis Verbandes, die siegreichen Teilnehmer. Die Niendorfer gestanden: Auch der Heimvorteil hat geholfen!  moe

Comments are closed.