Will wieder auf die Weltmeere: Mareike Guhr Foto: privat

Wagt es, zieht los!

Weltumseglerin Mareike Guhr ist zurück

Archiv| Views: 189

Nach viereinhalb Jahren auf den Weltmeeren mit ihrem Katamaran „La Medianoche“ hat Mareike Guhr (47) aus Schnelsen kürzlich wieder in Hamburg festgemacht.

 

Die Weltumseglerin zieht es wieder aufs Wasser. Die blonde Journalistin aus Schnelsen hat sich mit der Reise einen Lebenstraum erfüllt. 37 Länder und 143 Inseln hat sie in den vergangenen viereinhalb Jahren besucht und 45 000 Seemeilen zurückgelegt (das Wochenblatt berichtete). Etappenweise hatte sie immer wieder Mitsegler an Bord. Trotz der Stürme auf See und exotischer Fleckchen Erde – die letzte Reiseetappe war die emotionalste für Mareike Guhr: als Familie, Freunde und Mitsegler ihr am frühen Sonnabendmorgen auf der Elbe entgegen gefahren kamen. „Ich bin einfach überwältigt, das war ein toller Empfang“, sagte Guhr mit Tränen in den Augen. Sie ist sich aber sicher: „Ich werde irgendwann wieder losfahren! Wagt es, zieht los und bleibt nicht in der Karibik kleben. Fahrt durch den Panama-Kanal. Der Pazifik ist der größte und schönste Ozean der Welt.“ Anfang 2017 erscheint ihr Buch über ihre Erlebnisse an Bord. mf

Comments are closed.