Engagierter Austausch: Rund 30 Teilnehmer kommen regelmäßig zum Runden Tisch zusammen Foto: mf

Ängste nehmen

In Niendorf tagte der Runde Tisch zu Geflüchteten

Archiv| Views: 238

Seit dem Bezug der ersten Niendorfer Flüchtlingsunterkunft treffen sich seit dem Frühjahr 2014 regelmäßig Vertreter aus Institutionen, Politik, Gewerbe, Unterkünften und Ehrenamtliche zum Runden Tisch.

 

Moderiert von Pastorin Maren Gottsmann aus der Flüchtlings-Organisation Wir für Niendorf tauschen die Teilnehmer im Gemeindehaus der Niendorfer Kirche am Markt Informationen, Aktuelles aus den Unterkünften, Stimmungen im Stadtteil und Unterstützungsbedarf aus. Am 2. November war erstmals auch ein Vertreter des frisch gewählten Bewohner Beirates aus der Erstaufnahmestelle Papenreye dabei. „Es geht uns in der Papenreye gut“, sagte Mohammad Dawood aus Afghanistan und bedankte sich bei den Niendorfern für die gute Aufnahme. Rassismus habe er im Stadtteil noch nie erlebt. Auch Stadtteilpolizist Jörg Beneke vom PK 24 berichtete von einer ruhigen Lage: „Die Geflüchteten fallen überhaupt nicht besonders auf, sie stellen keine besondere Tätergruppe dar.“ Aufgrund psychischer Belastungen von Aufenthalten bis zu elf Monaten in Containern ohne Privatsphäre käme es aber hin und wieder innerhalb der Unterkünfte zu Konflikten. Insgesamt sei aber alles ruhig und harmonisch, berichteten die Unterkunftsleiter von Arbeiter Samariter Bund und fördern und wohnen. Die Zahl der Bewohner würde überall stagnieren. „Ältere Niendorfer haben aber nach wie vor viele Befürchtungen wie Einbrüche oder Vergewaltigung. Das sind Vorurteile, die ich nicht belegen kann“, berichtete Beneke. „Es sollten gezielte Begegnungen zwischen Senioren und Geflüchteten geschaffen werden“, schlug Elke Bremer von ProNieNo vor. Den Vorschlag nahmen die rund 30 Teilnehmer des Runden Tisches als Arbeitsauftrag auf. mf 

 

Rege Diskussionen gibt es beim Runden Tisch im Gemeindehaus der Kirche am Markt Foto: mf

Am Sonnabend, 10. Dezember informiert die Flüchtlings- initiative Wir für Niendorf von 9 bis 17 Uhr im Tibarg Center über ihre Arbeit und Möglichkeiten des ehrenamtlichen Engagements. Der nächste Runde Tisch findet statt am Mittwoch, 4. Januar um 11 Uhr im Gemeindehaus der Kirche am Markt, Niendorfer Marktplatz 3a, www.kirche- in-niendorf.de

Comments are closed.