Mobbing-Opfer Annalena (li.) findet im Film Trost bei der Sporttrainerin (Catarina Gomes Pereira) Foto: mf

Mädchen gegen Mobbing

Engagiertes Ferienprojekt im Jugendclub Schnelsen-Süd

Archiv| Views: 201

Mobbing ist gerade unter Mädchen ein Problem, weiß Jugendberaterin Karen Gnass aus mehr als 20jähriger Erfahrung. Im Jugendclub Schnelsen-Süd gab es zu dem Thema deshalb eine Ferienprojektwoche.

 

Traurig steht ein Mädchen, das nicht in eines der Teams gewählt wurde, am Rand des Sportplatzes. Als es der Trainerin sein Herz ausschüttet, beschimpfen die anderen Mädchen es als Petze. Szenen wie diese kennen viele junge Mädchen aus eigener Erfahrung. So auch die 13jährige Annalena, die das gemobbte Mädchen spielt.

Im Jugendclub entstand in den Herbstferien ein Film, für den die neun teilnehmenden Mädchen verschiedene  Mobbing-Situationen zusammentrugen, darunter auch Cybermobbing. „Jede der 12- bis 14-jährigen hat schon einmal Erfahrungen mit dem Thema gemacht“, weiß Karen Gnass, die seit 24 Jahren Mobbing-Opfer betreut. Zusammen mit Jugendclub-Leiterin Catarina Gomes Pereira, die im Film als Trainerin mitwirkt, führte sie das Mädchen-Mobbing-Projekt durch. „Ich wurde in der sechsten Klasse gemobbt. Als ich es der Lehrerin erzählt habe, waren die anderen sauer. Ich habe dann die Klasse gewechselt“, erzählt Annalena, die das Opfer spielt. „Beim Filmen war das Gefühl wieder da. Aber heute würde ich anders reagieren.“ mf

Comments are closed.