Mit Dachterrasse und viel Holz hat der Architekt die zukünftige Halle entworfen Fotomontage: Andreas Pflügelbauer

Langer Atem

TV Lokstedt will endlich die neue Halle bauen

Archiv| Views: 294

Eine neue Mehrzweck-Halle plant der TV Lokstedt schon seit Jahren. Die alte an der Döhrntwiete ist stark in die Jahre gekommen und für den Andrang aus dem wachsenden Stadtteil Lokstedt schlicht zu klein. Seit März liegt der Bauantrag beim Amt. Doch nun lässt die Baugenehmigung auf sich warten.

 

„Das 125. Jubiläum würden wir gern in den neuen Räumen feiern“, erklärt TVL-Pressewart Frank Gamper. Dafür habe man zwar das ganze Jahr 2017 Zeit, da der Architekt aber mit sechs Monaten Bauzeit rechne, könne es auch bei gelassener Planung noch eng werden. Auf Nachfrage beim Bauamt hieß es, dass der Antrag bis zum Jahresende bearbeitet sein soll.

Kein günstiger Termin, um mit Bauarbeiten zu beginnen. „Selbst wenn es wider Erwarten schnell geht und ein sehr milder Winter kommt, dürfte es schwierig sein, kurzfristig verfügbare Baufirmen zu finden“, meint Vorstandsvorsitzende Tanja Bielfeldt. Man rechne daher mit einem Baubeginn ab März.

Frank Gamper und Tanja Bielfeldt hoffen auf einen baldigen Baubeginn Foto: kk

Im Gespräch war der Neubau schon, als aus der benachbarten Schule Döhrnstraße eine Primarschule werden sollte. Seit sechs Jahren sind diese Pläne bereits vom Tisch. In der Zwischenzeit wurde der Ganztag eingeführt. Schulhallen stehen daher vor 16 Uhr für Vereine nicht mehr zur Verfügung. Gleichzeitig sind viele neue Familien nach Lokstedt gezogen. „Manchmal haben wir in unserer Halle bis zu 50 Kinder in den Eltern-Kind-Gruppen“, erzählt Bielfeldt. „Das ist nicht üblich, aber kaum anders zu händeln. Wir haben trotzdem noch lange Wartelisten.“

Auf Schulhallen auszuweichen, ist auch nach 16 Uhr nicht immer eine Lösung. Im Gegenteil: Die Halle der Schule Hinter der Lieth soll möglichst bald saniert werden. Es gab daher schon Anfragen nach freien Zeiten beim TV Lokstedt. Und die Halle der Schule Döhrnstraße wurde wegen Dacharbeiten kurzfristig aus Sicherheitsgründen gesperrt. Die Vereinsmitglieder des TV Lokstedt müssen derzeit teilweise bis nach Stellingen und Hoheluft ausweichen, um ihre Kurse wahrzunehmen. Auch der TVL-Clubraum wurde kurzerhand zur Sportstätte umfunktioniert. „Gerade für Gesundheitssportarten und Wellness wie Yoga, Pilates oder Qigong herrscht dort natürlich nicht die richtige Atmosphäre“, so Bielfeldt. Auch hierfür soll der Neubau als „Wohlfühlhalle“ mit Holzschwingboden Abhilfe schaffen. Zudem könne man im Tanz-Bereich und bei den neuen Trend-Sportarten weiter wachsen. Nach 125 Jahren ist der TV Lokstedt modern und zukunftsorientiert. Fehlt nur noch der Platz, sich richtig auszutoben. kk

 

Gesucht

 

Sowohl  Räume, als auch  Kursleiter werden noch benötigt. Bei Interesse per E-Mail melden: info@tv-lokstedt.de

Comments are closed.