XXL-Busse nerven Schnelsener Anwohner

Beim Durchfahren der Straße Burgwedel vibrieren die Häuser

Archiv| Views: 264

Gläser und Tassen klirren, Balkon und Bett vibrieren – die Fahrten der XXL-Busse durch die Straße Burgwedel sorgen bei den Anwohnern für zunehmenden Unmut.

 

Wer als Fahrgast auf der Linie 5 von der Frohmestraße zur Endstation AKN-Bahnhof unterwegs ist, kennt das: Es schaukelt und rummst und erinnert an Postkutschenzeiten, wenn die großen Hochbahn-Busse Löcher und Straßenunebenheiten durchfahren und teilweise regelrecht eintauchen, besonders in der Straße  Burgwedel vor den Hausnummern 30, 34a und 38.

Hauptleidtragende sind aber die Anwohner, so wie Michaela Jakowizchak: „Durch die Stoßwellen der Busse werden die Erschütterungen der Häuser immer stärker.“ Auch Esther Nispel-Penquitt ist davon betroffen: „Gläser und Tassen klirren, das Bett vibriert und bei einem Neubau in der Straße auch der Balkon.“

In Sorge um die Häuser sind Esther Nispel-Penquitt (re.), Michaela Jakowizchak und andere Anwohner

Abgesehen von den Belästigungen ist sie nun wie andere Anwohner auch in Sorge, dass die erworbenen Häuser Schaden nehmen und eine Wertminderung eintritt. Esther Nispel-Penquitt: „Auch die zweite Häuserreihe bekommt die Erschütterungen voll zu spüren.“ Vermutet wird auch, dass Risse in den Wänden durch die Busse entstanden sind. „So wie jetzt kann es nicht weitergehen!“, sind sich viele Anwohner der Straße Burgwedel einig.

Sie fordern, dass die Busse hier langsamer fahren sollen oder dass die anscheinend bei den Busbeschleunigungsmaßnahmen vergessene Straße saniert wird. Vorstellen können sie sich auch, dass das Parken auf der Fahrbahn teilweise wieder erlaubt wird, um das Tempo zu verringern. Denn zurzeit sollen auch etliche PS-Machos die Straße zum Durchbrettern nutzen.

Ein Hoffnungsschimmer kommt nun aus dem Bezirksamt. Auf Anfrage wurde dem Wochenblatt mitgeteilt, dass noch vor dem Winter schadhafte Stellen provisorisch ausgebessert werden sollen. Außerdem werde zurzeit geprüft, ob die Straße mit in das Bauprogramm 2017 aufgenommen werden soll. bk

Comments are closed.