Die Schnelsenerinnen Martina Hauschild (links) und Andrea Marunde holen erneut den Pokal nach Deutschland Foto: privat

Und wieder ein WM-Titel!

Zwei Schnelsener Volleyball-Damen siegen erneut mit dem Nationalteam

Archiv| Views: 298

Seit ihrer Kindheit spielt sie Volleyball. Doch den Ruf in die Nationalmannschaft bekam die Schnelsenerin Martina Hauschild erst mit 50. Seitdem sammelt sie Titel…

 

Eigentlich hatte sie sich für Kunstturnen entschieden. Doch wie es so ist, wenn man 14 ist und am liebsten alles gemeinsam mit der besten Freundin macht: Als diese zum Volleyball ging, kam Martina Hauschild mit – und blieb. „Mittlerweile haben alle aus meiner Gruppe damals längst aufgehört“, sagt sie lachend. „Nur ich bin hängengeblieben.“ Und wie! Nach dem Beginn beim VfL Sittensen startete sie voll durch, spielte gemeinsam mit der Schnelsenerin Andrea Marunde in der Bundesliga, zum Beispiel für den TV Fischbek. Was sie an ihrem Sport so fasziniert? „Beim Kunstturnen kannst du dich nur an dir selber erfreuen. Volleyball ist ein Wettkampf- und Teamsport. Dazu die Taktiken und Techniken, die tollen Trickmanöver – wenn etwas richtig gut gelingt, habe ich heute noch jede Menge Glücksgefühle!“


Am Ball geblieben

Diese Leidenschaft für den Sport ist auch schuld, dass Martina Hauschild in dem Alter, in dem die meisten vom Spielfeld gehen, noch lange nicht aufgehört hat. Sie wird immer wieder deutsche Meisterin Ü37, mit Andrea Marunde auch deutsche Meisterin Ü42 – und vor vier Jahren kam dann der Anruf für die Nationalmannschaft. „Ich bin dann zum norddeutschen Casting gefahren“, erinnert sie sich. Und hat überzeugt. Seitdem spielt sie für Deutschland, holte im letzten Jahr beim Global Cup in Amerika die Weltmeisterschaft der Ü50. „Das war unfassbar, der schönste Moment in meinem Sportlerleben!“

Gerade waren Martina Hauschild und Andrea Marunde mit der Nationalmannschaft in Griechenland mit der Ü45-Mannschaft. Am 21. August traten sie im Finale gegen Kanada an und holten souverän mit 3:0 den Titel! „Danach haben wir scherzhaft der nächsten Ü40-WM unser Kommen angedroht“, sagt Martina Hauschild. „Wer weiß, was bei unserer Spielstärke noch alles zu holen ist?! Also an alle ,jungen‘ Volleyballerinnen, zieht euch warm an.“ ar

Comments are closed.