Knotenpunkt Die Kreuzung am Swebenweg wird aufwendig umgestaltetFoto: cs

Noch eine Großbaustelle

Kreuzung zwischen Swebenweg und Märkerweg wird umgebaut

Archiv| Views: 184

Anwohner und Autofahrer kommen in Niendorf und Schnelsen einfach nicht zur Ruhe. Nachdem an der Kreuzung Frohmestraße/Schleswiger Damm/Wendlohstraße aufgrund von Leitungs- und Asphaltierungsarbeiten noch bis mindestens Ende September mit erheblichen Behinderungen zu rechnen ist, wird nun auch noch die Kreuzung der B 433 Swebenweg/Märkerweg/Wilzenweg aufwendig umgebaut.

 

Die vorbereitenden Arbeiten haben bereits begonnen. Insgesamt hat der verantwortliche Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) rund zweieinhalb Monate für die Maßnahme eingeplant. Wie Susanne Meinecke, Sprecherin der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI) mitteilt, handele es sich bei der Kreuzung um einen Hamburger Unfallschwerpunkt. Zwar sei erst eine Links-
abbiegerampel installiert und damit die Unfallursache behoben worden. Gleichzeitig hätten sich dadurch aber die Rotphasen auf dem Swebenweg verlängert. Die Folge: Oftmals staue sich der Verkehr in Richtung Flughafen immens. Meinecke: „Mit den nun beginnenden Maßnahmen soll der Verkehr im Anschluss wieder besser fließen.“

„Die Maßnahme wurde bereits durch einen Planfeststellungsbeschluss im Jahre 2011 entschieden. Nach Beendigung eines mehrjährigen Rechtstreits mit einem Anlieger kann die genehmigte Lösung nun endlich umgesetzt werden“, berichtet Meineckes Kollege, BWVI-Sprecher Richard Lemloh. Die Umsetzung sei nun unverzüglich notwendig, um die Verkehrssicherheit dort zu erhöhen. Die Kosten in Höhe von rund 600 000 Euro trägt der Bund.

Das ist geplant: Der Märkerweg wird zwischen Germanenweg und Swebenweg um eine neue Rechtsabbiegespur in Richtung Flughafen erweitert. Für die daraus folgende Verlagerung der Nebenflächen muss ein Teil der Böschung an der Lärmschutzwand entfernt werden. Damit bleibt der Platz für Fußgänger und Radfahrer erhalten. Außerdem bekommen die Nebenflächen im Kreuzungsbereich ein neues Pflaster, welches seheingeschränkten Menschen die Orientierung erleichtern soll. Die Ampel wird so programmiert, dass künftig in einer Grünphase mehr Fahrzeuge über die Kreuzung gelangen als zuvor. Teilabschnitte der Versorgungsleitungen und der Straßenentwässerungsleitungen werden gleich miterneuert.

„Während der Bauzeit bleiben grundsätzlich alle Fahrstreifen auf dem Swebenweg erhalten“, betont Meinecke. Nur an wenigen Tagen komme es im Swebenweg zu kurzzeitigen Fahrbahneinengungen außerhalb der Hauptverkehrszeiten. Allerdings: Von Sonnabend, 3. September, bis voraussichtlich Sonntag, 23. Oktober, wird der Märkerweg zwischen Swebenweg und Germanenweg für den Bau der Abbiegespur voll gesperrt. Eine Umleitung über Garstedter Weg, Krähenweg, Paul-Sorge-Straße und Emmy-Beckmann-Weg zum Märkerweg und zurück wird eingerichtet. Fußgänger und Radfahrer können die Baustelle jederzeit sicher passieren. cs

 

Bus-Umleitung

 

Die Buslinie 24 fährt wegen der Straßenbauarbeiten im Bereich Märkerweg/Swebenweg auf einer Umleitungsstrecke. Keine Bedienung Haltestellen Keltenweg und Pommernweg. Nachtbuslinie 604 bedient Richtung Niendorf Markt nicht die Haltestellen Pommernweg, Keltenweg, Sperlingsweg, Moorrand und Grotkoppelweg.

Comments are closed.