Möglicher neuer Mieter Für die Gewerberäume im Gebäude rechts vom Eingang zur Brunnen-Passage, die auch gut vom Park aus sichtbar sind, ist eine gastronomische Nutzung im Gespräch Foto: moe

Niendorf Nord zwischen Lob und Bestürzung

Die Neuigkeiten aus dem Stadtteil erhitzen die Gemüter in vielerlei Hinsicht

Archiv| Views: 306

Beim dritten Treffen der Mitglieder des neu konzipierten Stadtteilbeirats Niendorf Nord gab es allerhand gute – aber auch schlechte – Nachrichten.

 

So wurde darüber informiert, dass nun auch ein erster Teil in der Passage-West dank Eigentümer-Initative endlich neue Straßenleuchten bekommen wird. Und Grundeigentümer Jens Thomas Kleinikauf konnte damit erfreuen, dass er für die seit geraumer Zeit leerstehenden Gewerberäume am Beginn der Brunnen-Passage mit einem Interessenten aus dem gastronomischen Bereich im erfolgsversprechenden Gespräch sei. „Das ist eine extrem gute Nachricht für das Quartier“, so Jürgen Roloff von der Interessengemeinschaft Niendorf Nord. Er selbst konnte dann gleich schon einige Einzelheiten zum kommenden Stadtteilfest am 16. und 17. September erläutern. „Diesmal wird es von einem externen Veranstalter organisiert und geht an beiden Tagen auf der Wochenmarktfläche jeweils ab nachmittags bis 21 Uhr“, so Roloff. Auch Auftritte von Schulbands seien wieder geplant, um die er sich aktuell bemühe.

Moderne Parkwege

Viel Lob von den Anwesenden gab es bezüglich der modernen Neugestaltung des Parks vor dem Einkaufszentrum NNZ. Bemängelt wurde allerdings ein fehlender Sockel hin zu den Beeten, als Abgrenzung des Gehwegs direkt vor dem NNZ für Sehbehinderte. „Das werde ich an das entsprechende Fachamt weiterleiten“, versprach Mareike Gärtner von der Stadt- und Landschaftsplanung Eimsbüttel.

Bemängelt wird von sehbehinderten Bürgern, dass am neuen Gehweg vor dem NNZ eine für sie spürbare Abgrenzung zu den Beeten fehlt Foto: moe

Sie informierte auch darüber, dass Maßnahmen veranlasst wurden, um die weitere Entstehung großer Pfützen bei starken Regenfall auf den Wegen im Park zu verhindern.

Bestürzung löste dafür das –mittlerweile bewahrheitete  – Gerücht aus, dass die Aldi-Filiale im NNZ schließen soll. Darüber wird das Niendorfer Wochenblatt in einer der kommenden Ausgaben ausführlicher berichten. moe

Comments are closed.