Fels in der Brandung Pastor Mokhnenko (Mitte) wird bei der Tour von geretteten Straßenkindern begleitet Foto: Privatarchiv Gennadiy Mokhnenko

Eine Weltreise mit Visionen

Ukrainischer Pastor macht Benefiz-Radtour durch Europa mit Stationen in Niendorf und Schnelsen

Archiv| Views: 306

Gennadiy Mokhnenko reichte es nicht, in seiner Kirche Trost zu spenden. Gerade die Straßenkinder im ukrainischen Mariupol wollte er nicht sich selbst überlassen.

 

Also gründete der ukrainische Pastor Ende der Neunziger mit „Republic Pilgrim“ (deutsch: „Republik Pilger“)  ein Programm zur Rehabilitation von obdachlosen Jugendlichen. Mit Erfolg: Von 3000 Teilnehmern konnten 60 Prozent zu ihren Familien zurückkehren, adoptiert oder an eine Pflegefamilie vermittelt werden.

Mit seiner Frau Elena hat Gennadiy Mokhnenko selbst 32 Kindern ein neues Zuhause gegeben. „Meine Pflegekinder lebten auf der Straße. Einige von ihnen waren erst vier Jahre alt. Wir wussten, dass die meisten entweder sterben oder im Gefängnis landen, wenn wir uns ihrer nicht annehmen. Jetzt sind viele von ihnen erwachsen und erfolgreich in ihrem Beruf.“

Zum vierten Mal seit 2011 will Pastor Mokhnenko mit einer Weltreise-Aktion auf seine Vision hinweisen, dass kein junger Mensch mehr auf der Straße leben muss. Dabei wird er von seinen eigenen und anderen Pflegekindern aus der Ukraine begleitet.

Kiew, Warschau, Vilnius, Riga, Tallinn, Helsinki und Oslo liegen schon hinter  dem engagierten Radler-Team. Über Stockholm und Kopenhagen fährt die Gruppe weiter nach Hamburg. Am Sonnabend, 27. August, können Interessierte den außergewöhnlichen Pastor kennenlernen. Um 17 Uhr hält er gemeinsam mit Pastor Hans G. Michaelis einen öffentlichen Gottesdienst in der Schnelsener Adventskirche im Kriegerdankweg 7.

Vorab kann man Pastor Mokhnenko auch mit dem eigenen Fahrrad ein Stück des Weges begleiten. Ab 12.45 Uhr geht es nämlich vom U-Bahnhof Niendorf Nord zum Tibarg. Zur Planung bittet die engagierte Organisatorin Yuliya Dall’Antonia aus Schnelsen um Anmeldung per E-Mail an weltohnewaisen@web.de kk

Comments are closed.