Neue Großbaustelle in Schnelsen

Archiv| Views: 474

Für Autofahrer in Schnelsen kommt es jetzt noch einmal knüppeldick: Am vergangenen Montag wurde an der Kreuzung Schleswiger Damm, Frohmestraße, Wendlohstraße eine neue Großbaustelle eingerichtet. 

Das Bedeutet: Nachdem besonders zu den Hauptverkehrszeiten etwa schon auf der A7, der Oldesloer Straße, der Pinneberger Straße sowie der Holsteiner Chaussee zeitweise kein Durchkommen ist, ist nun an einem weiteren Knotenpunkt mit erheblichen Behinderungen zu rechnen.
Wie Christian Merl, Sprecher der zuständigen Projektgesellschaft Via Solutions Nord, mitteilt, wird die Kreuzung vor dem Hotel Zeppelin im Zuge des A7-Ausbaus umgestaltet und verbreitert. „Ziel der Maßnahme ist es, die Verkehrsführung nachhaltig zu verbessern und so die Stauanfälligkeit zu verringern“, so Merl. Da außerdem die katastrophale Radwegsituation beseitigt werden soll, müssten außerdem die Verkehrsinseln umgebaut werden. 

Bis die Schnelsener in den Genuss dieser angekündigten Verbesserungen kommen, müssen sie allerdings noch Geduld aufbringen. Immerhin sollen die Arbeiten nicht vor Oktober 2016 beendet sein. Und das aus gutem Grund: Denn im Zuge dieser Maßnahme will das Unternehmen Hamburg Wasser dort gleichzeitig eine Wasserhauptleitung erneuern. Des Weiteren nutzt der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer die Gelegenheit, die Asphaltdecke im Bereich Frohmestraße/Friedrich-Ebert-Straße auszutauschen.
„Alle drei Projekte werden eng aufeinander abgestimmt, um die Beeinträchtigungen möglichst gering zu halten“, verspricht Merl. Dennoch müssten Autofahrer während der Bauzeit mit Verkehrsbehinderungen und der Sperrung einzelner Fahrspuren rechnen.
Fest steht bereits: Die Wendlohstraße wird vom 25. Juli bis 17. Oktober dieses Jahres zwischen dem Kreuzungsbereich Frohmestraße/Wendlohstraße und der Straße Sassenhoff voll gesperrt. Dadurch verlängert sich die Fahrtstrecke der Buslinie 195 zwischen den Haltestellen Sellhopsweg (Albertinen-Haus) und Wendlohstraße. Der Bus wird über die Frohmestraße Süd, Friedrich-Ebert-Straße und Max-Zelck-Straße umgeleitet.
Das Einfahren in den Hardermannsweg ist für Anlieger über die Wendlohstraße möglich, von der Friedrich-Ebert-Straße ist diese Zufahrt gesperrt.    cs

Comments are closed.