Im Training Kevin Apau (16) und Moritz Nehb (16). Die beiden schossen im Hinspiel die beiden entscheidenden Tore Fotos: ar

Absolut erstklassig!

Die B-Jugend vom Niendorfer TSV steigt in die Bundesliga auf

Archiv| Views: 322

Für Amateurmannschaften ist es kaum zu schaffen – der 1. B-Jugend vom Niendorfer TSV glückte der Coup: Sie stieg jetzt in die Bundesliga auf.

Im Training Kevin Apau (16) und Moritz Nehb (16). Die beiden
schossen im Hinspiel die beiden entscheidenden Tore Fotos: ar/fotolia

Ein Jahr haben sie für den Erfolg gekämpft, vier Mal die Woche trainiert und am Wochenende auf dem Platz bei Punktspielen alles gegeben. Am Ende standen die Jungs der 1. B-Mannschaft vom NTSV auf dem dritten Platz der Regionalliga – und konnte damit weiter träumen. Sie hatten sich den Relegationsplatz gesichert. „Das war auch unser Ziel“, sagt Trainer Andreas Prohn (49).

Klingt selbstbewusst – und dazu hat er auch allen Grund: Der Trainer mit der A-Lizenz hat schon bei Altona 93 und Eintracht Norderstedt Mannschaften zum Aufstieg geführt.
Seit drei Jahren ist der Erfolgstrainer beim NTSV, hat damals die junge C-Jugend übernommen. „Eine Mannschaft, die mit sehr guten Spielern gespickt war“, sagt er. Das Leistungsniveau möchte er durchziehen, einige Spieler verlassen freiwillig die Mannschaft, neue Spieler kommen aus ganz Hamburg dazu. Die Mannschaft geht auf Erfolgs-Spur: Regional-Liga, letztes Jahr holte sie sich den Jugend-Pokal. Und in diesem Jahr dann die Riesen-Chance. Ihr Relegations-Gegner: die B-Jugend vom FC Chemnitz, ein Profi-Verein.
Im Hinspiel schicken die Niendorfer vor eigenem Publikum den Gegner mit einem 2:1 nach Hause. Dann das Rückspiel am 26. Juni in Chemnitz. Schon am Tag zuvor reiste die Mannschaft an. Und zeigt sich super-professionell: „Wir hatten abends dort noch ein leichtes Training.“ Am nächsten Morgen Frühstück, dann Abfahrt zum Stadion, letzte Vorbereitungen. Um 11 Uhr war es dann so weit: Anpfiff vor 450 Zuschauern. „Da war richtig Stimmung“, sagt Andreas Prohn. In der 35. Minute haben die Niendorfer die große Chance – nach einem Foul fliegt ein Chemnitzer vom Platz, es gibt einen Elfmeter. Doch der wird verschossen. War’s das? Zuerst sieht es so aus: nach der Halbzeit stürmen die Chemnitzer nach vorne, irritieren die Niendorfer kurzfristig. Doch ihr Siegeswille ist größer: 10 Minuten vor dem Abpfiff schaffen sie das 1:0. Dass fünf Minuten später noch der Ausgleich für Chemnitz fällt, ist egal – Niendorf steigt auf! Eine große Feier gab’s nicht, die wird wohl in Schweden stattfinden: Dort sind die 16- und 17-jährigen Spieler für eine Woche zum Gothia-Cup, einem internationalen Fußballturnier. Zu dem Elite- Turnier wurden sie eingeladen – eine große Ehre.

Im Training Kevin Apau (16) und Moritz Nehb (16). Die beiden
schossen im Hinspiel die beiden entscheidenden Tore Fotos: ar/fotolia

Im Training Kevin Apau (16) und Moritz Nehb (16). Die beiden
schossen im Hinspiel die beiden entscheidenden Tore Fotos: ar/fotolia

Für den NTSV heißt es jetzt neu organisieren und planen: „Der Bundesliga-Betrieb stellt ganz eigene Anforderungen“, sagt Andreas Prohn. Manch einer mag die Amateure vom NTSV als Kanonenfutter für die Profi-Vereine sehen, die sonst in der Liga spielen. Aber Andreas Prohn bleibt optimistisch: „Das gibt es auch Mannschaften, die man schlagen kann…“ ar

Comments are closed.