Holten sich die Deutsche Meisterschaft: Beate Zeyn und Sabine Weichel Foto: privat

Titel für Beate Zeyn und Sabine Weichel

Deutsche Mannschaftsmeister im Tischtennis

Archiv| Views: 306

Sie rutschten als Ersatz in den Kader – und ließen ihre Gegnerinnen verblüfft stehen: Bei den Mannschaftsmeisterschaften der Seniorinnen in Simmern (Rheinland) holten sich Beate Zeyn und Sabine Weichel vom Niendorfer TSV den Titel

 

Das Gefühl ganz oben auf dem Treppchen zu stehen –  das kennt Beate Zeyn. Schließlich spielt die 50-jährige seit mehr als 35 Jahren erfolgreich Tischtennis für den NTSV.

Wie sie an die Platte kam? „Eigentlich wollten meine Freundin und ich damals Basketball spielen, aber das gab es im NTSV nicht“, erinnert sich Beate Zeyn. So haben sie sich Tischtennis angeguckt – „und das hat uns sehr viel Spaß gemacht.“

Was Sie fasziniert? „Beim Tischtennis muss man sich immer wieder neu auf Gegner, die unterschiedlich spielen, einstellen. Das ist wahnsinnig interessant.“ Und noch etwas gefällt ihr: „Man kann Tischtennis bis ins hohe Alter spielen, auch für Senioren gibt es viele Wettkämpfe.“


Jede Menge Erfolge

Mit 18 Jahren spielte Beate Zeyn in der 1. Bezirksliga bei den Damen, spielte sich bis in die Oberliga hoch. Ihre schönsten Erfolge: 4. Platz in der Hamburger Rangliste (1994), Hamburger Meisterschaft im gemischten Doppel (1997, bei beiden Erfolgen war sie übrigens hochschwanger), Hamburger Meisterin der Altersklasse 40 (2007). „Und natürlich der jetzige Erfolg mit Sabine Weichel.“ Dabei ist der Erfolg für Beate Zeyn gar nicht das Wichtigste. Viel wichtiger ist ihr „eine Mannschaft, in der man sich wohlfühlt.“

Doch das heißt nicht, dass sie ohne Ehrgeiz an den Start geht – im Gegenteil: Bei den Mannschaftsmeisterschaften der Seniorinnen zeigte sie jetzt gemeinsam mit ihrer Team-Kollegin Sabine Weichel, mehrfache Hamburger Meisterin und seit einem Jahr für Niendorf am Start, was in ihr steckt.

Dabei erwischte das Duo einen schweren Start: Schon in der Gruppenphase trafen sie auf den Favoriten aus Braunschweig. Insbesondere deren Spitzenspielerin Angela Walter schien sehr sicher. Doch Beate Zeyn ließ sich an der Platte nicht einschüchtern und gewann das Einzel gegen die Favoritin. „Das war der Wahnsinn – hätte ich nie für möglich gehalten“. Das anschließende Doppel gaben die Niendorferinnen ab, doch im Einzel holte sich Sabine Weichel den Sieg.

Im Halbfinale mussten die Niendorferinnen gegen die Pfälzerinnen aus Frankenthal antreten  und gaben nur einen einzigen Satz ab. So warteten im Finale erneut die Braunschweigerinnen – und diesmal wollten die Niendorferinnen alle Spiele gewinnen. Sie schafften es – und wurden damit Deutsche Mannschaftsmeisterinnen 2016.

„Erst durch Sabine wurde dieser Erfolg für mich möglich“, sagt Beate Zeyn. „Ich glaube, das war das größte Glücksgefühl, was ich in meiner Tischtenniszeit hatte. Mannschaft bringt immer nochmal mehr Spaß als Einzel“. ar

Comments are closed.