Erlösende Nachricht

Die Schmiedekoppel in Niendorf wird ab Ende Juni endlich saniert

Archiv| Views: 193

Seit 63 Jahren wohnt Thies Geisler bereits an der Schmiedekoppel in Niendorf, bemängelt den Verfall der Straße seit geraumer Zeit. Nun aber soll endlich der poröse Belag instand gesetzt werden.

 

Die Schmiedekoppel verfällt: Tiefe Schlaglöcher, scharfe Asphaltkanten und bei Regen- oder Tauwetter bilden sich riesige und tiefe Wasserlöcher. „Das ist auch nicht erst seit gestern so, sondern ein Zustand der bereits seit Jahrzehnten anhält“, so Anwohner Thies Geisler. Der Zustand der Straße stelle ein Risiko für Mensch und Auto dar – zumal auch viele Ortsfremde zum Gehege-Besuch in die Straße einfahren. Deshalb habe er sich an das Niendorfer Wochenblatt gewandt, um auf die Missstände aufmerksam zu machen. „Ein paar Mal wurde die Straße geflickt, aber diese Maßnahmen waren nie von Dauer“, klagt Geisler.

Das Gefahrenpotential ist bekannt, Schilder mit dem Hinweis auf mehrere hundert Meter Straßenschäden wurden zur Warnung aufgestellt.

Nun aber gibt es die erlösende Nachricht: Die Schmiedekoppel wird in Teilbereichen saniert und erhält einen neuen Deckenüberzug. Auf Nachfrage erfährt das Niendorfer Wochenblatt vom  Bezirksamt Eimsbüttel, dass die Arbeiten auf einem ersten Abschnitt noch Ende Juni beginnen werden.

Die Anlieger werden kurzfristig noch ein Infoschreiben dazu erhalten. So werden am Montag, 27. Juni, und Dienstag, 28. Juni, Asphaltierungsarbeiten ausgeführt. Dafür wird die Straße ab dem Kehrenbereich bis zu den Kleingärten am Dienstag voll gesperrt werden müssen. Nur Fußgänger und Radfahrer kommen durch.

Das Bezirksamt Eimsbüttel bittet um Verständnis für die Beeinträchtigungen während der Arbeit und bemüht sich mit der bauausführenden Firma darum, Unannehmlichkeiten und Störungen auf das unvermeidliche Maß zu beschränken. Die Anlieger bekommen Kontaktinformationen von Ansprechpartnern, die ihnen Auskünfte erteilen. moe

Comments are closed.