Keine Angst vorm Singen

Das Kinder- und Jugendprojekt „Urban Voice“ füllt in Niendorf Musik mit Leben

Archiv| Views: 144

Sie singen beide im Schulchor, spielen Instrumente und hören gern aktuelle Popmusik. Um noch lied- und textsicherer zu werden, machen Henri und Ole (beide 9) jetzt bei „Urban Voice“ im Haus der Jugend Niendorf mit – und hoffen auf noch mehr Mitstreiter.

 

Das neue Angebot im Jugend-Treff von Afra Bobo ist noch ganz frisch. „Wir wollen gemeinsam singen, die eigene Stimme entdecken, Gesangstechniken lernen und einfach Musik mit Leben füllen“, erklärt die studierte Musikerin. Ole und Henri sind von Anfang an und mit viel Leidenschaft dabei. „Ich singe im Schulchor, spiele seit drei Jahren Querflöte und liebe einfach Musik“, so Henri. Ole nimmt seit sieben Monaten Klavierunterricht und liebt deutschsprachige Songs. „Die singen wir auch im Chor und damit das besser klappt, sind die Übungsstunden hier für mich perfekt“, sagt er. Gerade widmen sich die beiden Jungs gemeinsam mit Afra Bobo dem Song „Astronauten“ von Andreas Bourani und Sido. „Die Rap-Parts sind echt nicht einfach“, stellen die beiden fest. Vor jedem Zusammensein wird ganz demokratisch abgestimmt, welcher Song einstudiert werden soll. Auch englische Lieder sind möglich. „Die übersetzen wir aber vorher und erarbeiten uns den Text“, so Afra Bobo. Sie, Ole und Hernri würden es super finden, wenn noch andere Kinder und Jugendliche bei „Urban Voice“ mitmachen würden. „Ob allein oder mit Freunden, ob musische Vorbildung oder nicht – alle sind willkommen“, so die Musikpädagogin.

„Bei uns geht es wirklich nur um den Spaß an der Musik und ich möchte, dass es keine Scheu vorm Singen gibt.“ moe

 

Urban Voice, immer freitags 16 bis 18 Uhr, Haus der Jugend Niendorf, Vielohweg 152, Tel.: 55 11 902, www.hdj-niendorf.de

Comments are closed.