Der erste Vorstand des neuen Lions Clubs Präsident Thomas Guse, Vizepräsidentin Ute Guse, Leo-Beauftragte Berit Friedrich, Schatzmeisterin Marika Ott, Mitgliederbeauftragte Dr.Okka Huber, Sekretär Felix Hammerschmidt sowie 2. Vizepräsident Dr. Luka Bajec (v.li.n.re.) Fotos: si

Helfen, wo immer Hilfe gebraucht wird

In Lokstedt hat sich der Lions Club Hamburg-Victoria gegründet - als eines der ersten Projekte wird Schnelsen Süd unterstützt

Archiv| Views: 815

So pragmatisch die Namenswahl war, so pragmatisch sind auch die Ziele des neu gegründeten Lions Clubs Hamburg-Victoria: Helfen, wo immer Menschen Hilfe brauchen.

 

Auch Thomas Guse, der ehemalige stellvertretender Leiter des Polizeikommissariats 24 in Niendorf ist ein pragmatischer Mensch. Ein Lions Club sollte für ihn alle Kräfte für den Einsatz zum Wohl hilfsbedürftiger Menschen bündeln. Ein reiner Männerclub kommt da nicht in Frage. Auf die Erfahrungen der Frauen zu verzichten wäre ebenso Ressourcenverschwendung wie auf all die jungen Leos – das sind die Nachwuchs-Lions – die dem Leo-Alter entwachsen und nun auf der Suche nach einem Lions Club sind.

Sie alle, dazu noch etliche Freunde und Bekannte, hat Thomas Guse zusammengebracht, ins Clubhaus der Tennisabteilung des SC Victoria zu einem ersten Treffen eingeladen und überzeugt, sich gemeinsam für andere Menschen einzusetzen.

Ein Jahr hat es gedauert, zwölf Treffen, und aus dem lockeren Zusammenschluss ist ein neuer Lions Club geworden, der – ganz pragmatisch – den Namen des Treffpunkts als eigenen Namen gewählt hat: Lions Club Hamburg-Victoria. Nun war es endlich soweit: Der neue Club wurde feierlich gegründet und der neue, weil größere Treffpunkt bezogen: Das Restaurant Il Tramonto in der Grelckstraße in Lokstedt. Gut 70 Gäste waren gekommen, darunter 21 der insgesamt 25 Gründungmitglieder, um das Ereignis zu feiern.

Die Distriktgovernorin Constanze Leißling war ebenso dabei wie Vizegovernor Edmund Krug, Hanne Kranz vom Global Membership Team und „Patenonkel“ Peter Kämmerer vom Lions Club St. Pauli und Guiding Lion Frank Gerlinger Sie alle freuten sich sehr über den neuen Club, versprachen ihn bei seinen ersten Schritten zu unterstützen.


Die ersten Projekte

Nicht viel Zeit wurde auf die Regularien verwendet. Begrüßung, Verpflichtung der Gründungsmitglieder durch die Distriktgovernorin, Verabschiedung der Clubsatzung, Wahl des Gründungspräsidenten und des Vorstands en bloc sowie die Unterzeichnung des Gründungsantrags – all das war bestens vorbereitet, so dass beim gemeinsamen Essen reichlich Zeit blieb, sich kennenzulernen, sich auszutauschen und die ersten Projekte zu besprechen.

Und die stellte Gründungspräsident Thomas Guse natürlich gerne vor. Allen voran das Projekt 38 in Schnelsen Süd, das der neue Lions Club mit Rat, Tat und Geld unterstützen möchte: Ein großer Backofen wird gebraucht, aber auch Hilfe für junge Menschen beim Finden von Praktikums- und Ausbildungsplätzen oder bei Bewerbungen.

Mit Rat, Tat und Scheck

Ein Golfturnier im September um den „Preis von Eimsbüttel“ soll zu Gunsten des ambulanten Kinderhospizdiensts  „Familienhafen.de“ organisiert werden und die Reaktivierung des Lions-Weihnachtsmarkts im Hanseviertel soll Geld für weitere soziale Projekte in die Kassen spülen. „Unser Engagement soll sich nicht nur auf Scheckübergaben beschränken, sondern wir werden bedürftigen Menschen auch direkt mit Rat und Tat zur Seite stehen“, betonte Thomas Guse.

Dem engagierten, herzlichen Club-Gründer ist es gelungen eine gute Mischung verschiedener Menschen zur Verwirklichung der Projekte zu versammeln: Zwölf Männer und 13 Frauen, junge und ältere, allesamt engagiert und voller Tatendrang. So kamen schon am Gründungstag viele weitere Projekte zur Sprache, die die Hilfe des Lions Clubs Hamburg-Viktoria brauchen könnten. si

 

Der Lions Club und die Gründer von Hamburg Victoria

 

„We serve“ – wir dienen – ist das Motto des 1917 in den USA gegründeten Lions Club International. Damit verpflichtet sich jedes Lions Mitglied, den Dienst am Nächsten über seinen persönlichen Profit zu stellen. Ziel ist schlicht: im freundschaftlichen Miteinander Gutes zu tun. Mittlerweile gibt es weltweit über 45 000 dieser Service Clubs. In der Regel treffen sich die Mitglieder mindestens einmal monatlich, dabei stehen Vorträge im Mittelpunkt sowie die Planung der sozialen Aktivitäten.

 

Die Gründungsmitglieder von Hamburg Victoria:

Thomas Guse, Ute Guse, Barbara Friedmann, Beate Bethge, Karin Duhnke, Berit Friedrich, Wazlav Friedrich, Joachim Luserke, Dr. Gerhard Clausen, Britta Redecker, Dr. Luka Bajec, Marika Ott, Felix Hammerschmidt, Daniel Soumikh, Serap Hickorkmaz, Detlef Elze, Sven Braun, Clea Braun, Gabriel Celebi, Marina Moje, Dr. Lawrence Oshonowo, Thomas Fandrey, Toomaj Farmazian, Bettina Schlotfeld, Dr. Okka Huber

Comments are closed.