Das war Spitze!

Foodtruck-Market lockte Scharen auf den Tibarg

Archiv| Views: 180

Am Sonnabend brummte es auf dem Tibarg so richtig. Denn die Premiere des Foodtruck-Market mit Handmademarkt wollte sich kaum jemand entgehen lassen.

 

Kiezküche, The Big Balmy, Subu, Curry it up, Vincent Vegan und Mother Phil’s Deli waren die Stars des Tages. Rund 45 Minuten warteten die Besucher von Niendorfs erstem Foodtruck- Market in langen Schlangen (meist) geduldig auf  Pommes, Sushi Burrito, Curry und Co. Doch die leckeren und vor allem frisch zubereiteten Leckereien entschädigten alle dafür. „Hm, schmeckt wirklich super“, lobte Johann (10) aus Niendorf seinen Bacon-Cheeseburger.

Wahl-Niendorferin Suehye Kim aus Südkorea freute sich über ein Sandwich und Süßkartoffelpommes. „Wir wohnen direkt um die Ecke und wollten uns dieses Ereignis auf keinen Fall entgehen lassen“, sagte sie. „Das ist wirklich Spitze hier!“ Mit einer der Spezialitäten in der Hand, genossen viele auf den Sitzplätzen am Brunnen oder an den aufgestellten Bierbänken auf dem Tibarg Süd das bunte Gewusel bei schönstem Sonnenschein.

Für entspannte Stimmung sorgten außerdem KAE, Nick Hohepa und Karlson mit feiner, perfekt passender Live-Musik oder ein Bummel über den kleinen Handmademarkt. Die Lütten  naschten selbst gefertigte Cupcakes oder ließen sich bunte Fantasiegesichter schminken.

„Dieser enorme Zuspruch hat  uns alle überrascht und natürlich extrem gefreut“, so Carolin Bremer-Meissner, Inhaberin des „Eat & Sweet“ und Organisatorin des Foodtruck-Markets. Die Nachfrage der vielen Besucher war sogar so riesig, dass die ersten Foodtrucks extra Personal anfordern und schon eine Stunde vor 17 Uhr „Ausverkauft!“ verkünden mussten. Carolin Bremer-Meissner: „Eine Wiederholung des Foodtruck-Markets in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Tibarg ist angedacht.“ Und für die Neuauflage sind mehr Platz, mehr Food-trucks und mehr Sitzmöglichkeiten geplant. moe

 

Comments are closed.