Der Austausch mit Ilona Stegen (li.) und anderen Betroffenen hilft Janna Gelzleichter (2.v.li.) Fotos: mf

Trauer hat kein Verfallsdatum

Lokstedterin findet Trost beim Verein Verwaiste Eltern - 15 Gruppen werden hier von Trauerbegleitern betreut

Archiv| Views: 282

„Nur weil man wieder lachen kann heißt das nicht, dass alles in Ordnung ist“, sagt Janna Gelzleichter. Seit die Lokstedterin ihren Sohn Moritz verlor, ist für sie nichts mehr wie früher.

 

Vor anderthalb Jahren brachte Janna Gelzleichter ihren Sohn in  der 38. Schwangerschaftswoche still zur Welt. Die Nabelschnur hatte sich um den Hals des völlig gesunden Jungen geschlungen. Begleitung in ihrer Trauer und Austausch mit anderen Betroffenen haben Janna Gelzleichter und ihr Mann im Verein Verwaiste Eltern und Geschwister Hamburg gefunden.

„Die Gruppe war lebensrettend für mich, die Verbundenheit hier ist einmalig.“ Seit 26 Jahren begleitet der Verein, der ehrenamtlich von Betroffenen geleitet wird, trauernde Eltern und Geschwister.

In 15 Gruppen werden Eltern professionell von Trauerbegleitern betreut, die ihre Kinder durch Krebs, Suizid, Gewaltverbrechen, Unfälle oder Krankheiten verloren haben. Und Eltern, deren Kinder vor oder kurz nach der Geburt verstorben sind.

„Für mich ist Moritz im Leben, er musste gar nicht lange da sein“, erzählt die 33-jährige Janna Gelzleichter, die vor neun Wochen Mutter eines zweiten Sohnes wurde. Nach so langer Zeit und da ja nun ein zweites Kind da wäre „müsste es doch wieder gehen“ hört sie häufig von Bekannten. Aber Trauer, erfährt Janna Gelzleichter, richtet sich nicht nach einem begrenzten Zeitraum.

Der Verein ist für sie „einer der wenigen sicheren Orte“. Gemeinsam mit ihrem Mann fährt sie regelmäßig an Moritz‘ Grab in ihrem Heimatort an der Nordsee. „Noah ist mein zweiter Sohn“, antwortet sie auf die Frage, ob der Säugling Geschwister hat. Dass Noah „der Trostbringende“ bedeutet, haben Janna Gelzleichter und ihr Mann erst nach der Auswahl des Namens erfahren. mf   

 

Ein Verein mit Gemeinnutzen

 

Im gemeinnützigen Verein Verwaiste Eltern und Geschwister Hamburg werden trauernde Familienmitglieder professionell von Trauerbegleitern  betreut. Die umfangreichen Hilfsangebote werden rein aus Spenden und den Beiträgen der rund 400 Mitglieder finanziert.  Verwaiste Eltern und Geschwister Hamburg e.V., Eimsbüttel, Bogenstraße 26, Tel. 450 009 14, E-Mail: info@verwaiste-eltern.de, www.verwaiste-eltern.de 

Comments are closed.