Zur Diskussion mit den Schülern kam Staatsrat Wolfgang Schmidt (mitte) nach Lokstedt Foto: mf

Debatte mit dem Staatsrat

Migration war großes Thema beim EU-Projekttag am Corvey-Gymnasium

Archiv| Views: 253

Bestens vorbereitet hatten sich die Schüler der zehnten und elften Klassen am Gymnasium Corveystraße auf den EU-Projekttag mit den Themenschwerpunkten „Flüchtlingskrise“ und „Migration und Terror“ am 2. Mai.

 

„Macht sich die EU von der Türkei erpressbar?“ und „Hat sich die EU als Wertegemeinschaft aufgegeben?“ kritische Fragen wie diese stellten die Schüler im Rahmen ihres EU-Projekttages zu den Themen „Flüchtlingskrise“ und „Migration und Terror“. Als Gesprächspartner hatten sie sich „Hamburgs Außenminister“ eingeladen, wie Schulleiter Christian Krümel Staatsrat Wolfgang Schmidt vorstellte. Der Bevollmächtigte des Senats bei der Europäischen Union erläuterte in einem kurzen Referat, warum die Flüchtlingsfrage eine Gesamteuropäische ist und warum Europa sich gemeinsam um seine Außengrenzen kümmern muss. Im Anschluss stellte er sich den Fragen der Schüler, von denen sich viele ehrenamtlich und mit Spendenaktionen in den Lokstedter Flüchtlingsunterkünften engagieren. Rund 130 Schüler beteiligten sich an dem von Schulsenator Thies Rabe angeregten Projekttag mit der Zielsetzung, demokratische und europäische Werte zu stärken, Inhalte zu hinterfragen und aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten und Probleme gemeinsam zu lösen. Zu den aktuellen Fragestellen rund um die Flüchtlingskrise und Migration hatten sich die Schüler eine Woche lang intensiv vorbereitet. mf 

Comments are closed.