Hatten Spaß beim Aufräumen Anwohner des Parks an der Lohbek in Lokstedt Foto: Joerg Kilian

Park An der Lohbek ist wieder frisch

Die Anwohner haben richtig aufgeräumt

Archiv| Views: 399

Unter dem Motto „Hamburg räumt auf“ haben Anwohner und Bewohner der Flüchtlingsunterkünfte Grandweg /An der Lohbek gemeinsam den kleinen Park An der Lohbek in Lokstedt frühlingsfrisch gemacht.

 

Über den Zustand der Grünanlage gab es Beschwerden.  Das Laub der üppig wachsenden Bäume und Büsche am Ufer der Lohbek würde den Zulauf zum Teich verstopfen, so Anwohner Klaus Mulsow. Zusätzlich zur natürlichen Entlaubung kämen noch die abgestorbenen Blätter der Laubbläser, so dass die Wassertiefe für die Enten zu gering würde. „Auch wird leider sehr viel Unrat im Uferbereich entsorgt.“

Der Park und das Flüsschen wurden nun von Geflüchteten und Alteingesessenen Lokstedtern im Rahmen der Aktion „Hamburg räumt auf“ von Müll und Unrat befreit.

Grundsätzlich würden der Spielplatz und die Anlage aber dreimal wöchentlich gereinigt, so Anja Bunning vom Bezirksamt Eimsbüttel. Eine Verstopfung des Wasserzulaufs durch Laub würde nach der jährlichen Inspektion im Herbst von dem Gewässerwart entfernt, wenn notwendig. Aber auch der Missbrauch des Parks als Grillplatz und Abkürzung für Fahrradfahrer wird von Anwohnern bemängelt. „Das Grillen und das Radfahren im Park ist nicht verboten“, stellt Anja Bunning hierzu klar.  mf

Comments are closed.