Zwei Aufzugsschächte mit Glaswänden befinden sich bald an der umgestalteten Kreuzung Paul-Sorge-Straße/Joachim-Mähl-Straße Montage: Hamburger Hochbahn

Umbau mit Sperrung

U-Bahnstation Joachim-Mähl-Straße soll barrierefrei werden

Archiv| Views: 260

Im April 2018 will die Hamburger Hochbahn die umgebaute U-Bahnstation Joachim-Mähl-Straße in Betrieb nehmen, und die vorbereitenden Leitungsbauarbeiten haben bereits begonnen.

 

Ziel der Arbeiten ist ein barrierefreier Zugang, und an der Baugrube auf der Westseite (Höhe Seesrein) wird ab Mitte Juni gearbeitet. Von September bis Januar soll der neue Aufzugsschacht entstehen, dann folgen die Straßenbauarbeiten, und von August bis Oktober 2017 wird die Aufzugsanlage eingebaut. Im Februar 2017 starten die Arbeiten auf der Ostseite, Höhe Paul-Sorge-Straße 68.

Verkehrsbehinderung

Die Paul-Sorge-Straße wird ab Februar 2017 dann zwischen den Hausnummern 51 und 67 vorübergehend einspurig sein und mit Ampeln ausgestattet. Im Februar 2018 folgt im Bereich der Baustelle eine Vollsperrung für vier bis sechs Wochen, damit die Straße neu asphaltiert werden kann. Die Straße Seesrein wird während der Bauzeit zur Einbahnstraße.

Nach der Fertigstellung der zwei Fahrstühle wird im Aufzugsbereich der Gehweg verbreitert und die Radwege werden auf die Straße verlegt. Innerhalb der Station entsteht ein Blindenleitsystem, die Bahnsteige werden erhöht, außerdem bekommt die Haltestelle Ersatz für die schon vor Jahren abgefallenen Wandfliesen. bk

Comments are closed.