Die letzten Maßnahmen der Sanierung sind noch im Gange, danach wird das Baugerüst an der Fettschen Villa wieder abgebaut Foto: moe

Prachtstück macht sich frei

Die historische Niendorfer Fettsche Villa öffnet sich mehr dem Stadtteil

Archiv| Views: 310

Sie ist eines von Niendorfs historischen Architektur-Prachtstücken und wird sich dank aktueller Bau- und Umgestaltungsmaßnahmen jetzt mehr dem Stadtteilleben öffnen.

 

In den 1880er Jahren wurde die Fettsche Villa als Sommersitz eines wohlhabenden Unternehmers erbaut. Seit 1990 ist sie das Zuhause einer Wohngemeinschaft der alsterdorf assistenz west für Menschen mit geistiger Behinderung. „Gemeinsam mit unserem Verwalter – der Lawetz Service GmbH –  haben wir nun diverse Instandhaltungsmaßnahmen durchführen lassen“, so Viola L‘Hommedieu von der alsterdorf assistenz west. So wurden Balkone ausgebessert und Sparren am Dach. „Unser Ziel ist es, das schöne Haus besser zu repräsentieren“, so L‘Hommedieu. „Es soll wieder mehr zu sehen sein. Deshalb wurden auch Bäume und Hecken zurückgeschnitten.“ Zudem wurde ein kleiner Teil des öffentlichen Park von der Stadt dazugemietet, um die Außenanlage zu erweitern, die nun von den Bewohnern schön bepflanzt werden soll. „Wir freuen uns sehr, dass unser Haus aufgrund seiner Geschichte auch bei den Spaziergängen des Forums Kollau ein Thema ist und wollen dem entgegenkommen“, sagt L‘Hommedieu. Geplant sind sogar Kulturaktionen im Park. „Vorstellbar wären ein gemeinsames Singen oder der Besuch einer Märchenerzählerin, Menschen aus dem Stadtteil könnten über ihre Geschichten zur Fettschen Villa sprechen oder wir schauen gemeinsam einen Film unter freiem Himmel an. Damit hoffen wir auf eine bessere Vernetzung im Stadtteil und wollen auch unseren Bewohnern mehr Begegnung im Quartier ermöglichen“, erklärt Viola L‘Hommedieu.

Wer Ideen für kleine Veranstaltungen bei der Fettschen Villa hat, kann seine Vorschläge gern an die Bereichsleiterin Anja Redelstorff unter Anja.Redelstorff@alsterdorf-assistenz- west.de mailen. Das Team ist für alle Anregungen und Mitmach- Interessierten offen und würde gern schon mit Veranstaltungen in diesem Jahr beginnen. moe

Comments are closed.