Die Alten sind die Neuen

Vorstandswahlen bei den SPD-Distrikten in Niendorf, Lokstedt und Schnelsen

Archiv| Views: 180

Die SPD hat gewählt. Sowohl im Distrikt Niendorf, als auch in Schnelsen und Lokstedt haben die Mitglieder bei turnusgemäßen Organisationswahlen einen neuen Vorstand bestimmt. Dabei wurden die Vorsitzenden Marc Schemmel, Matthias Ederhof und Johannes Hielscher bestätigt. Grund genug für die drei, einen Ausblick auf die kommenden Monate zu geben.

Niendorf

Neue  Perspektiven für die „Tibarg-Mitte“, die Aufwertung in Niendorf-Nord sowie das Gesamtkonzept für das Niendorfer Gehege seien große Stadtteilthemen, betont der Niendorfer SPD-Vorsitzende Schemmel. Hier wolle die SPD weiterhin wichtige Impulse geben sowie sich mit den Bürgern über künftige Entwicklungen austauschen. Und:  „Mit Blick auf den weiterhin hohen Druck bei der Unterbringung von Flüchtlingen und zur Schaffung von neuem Wohnraum in der Stadt, muss sich ausgetauscht werden, wie maßvolle Bebauung und sinnvolle Nachverdichtung mit der Bewahrung des grünen Niendorfs einher gehen können“, so Schemmel, der auch Bürgerschaftsabgeoldneter ist.

Der neue Vorstand:  Marc Schemmel (Vorsitzender), Ines Schwarzarius (Stellvertreterin), Jutta Seifert, Dr. Monika Schaal, Sabine Steppat, Wilfried Mahnke,  Nils Harringa, Heinz Dreyer, Dr. Manfred Körner, Olaf Hanik, Guido Bäcker, Johannes Petersen, Wolfgang Steppat.

Schnelsen

Neben den großen Herausforderungen bei der Unterbringung und Integration von Flüchtlingen legt die SPD Schnelsen ihren Fokus vor allem auf die anstehende Bundestagswahl 2017. „Wir werden die Programmdebatte aktiv durch eigene Veranstaltungen und Positionen mitgestalten“, kündigte Distriktchef Ederhof an. Wie die stetig sinkende Wahlbeteiligung wieder erhöht werden kann, soll außerdem in den nächsten Monaten im neuen Vorstand gemeinsam mit den Mitgliedern in Schnelsen erarbeitet werden.

Der neue Vorstand: Matthias Ederhof (Vorsitzender), Koorosh Armi und Uwe Zimmermann (beide Stellvertreter), Kilian Graubohm, Sabine Jansen, Frauke Meyburg, Astrid Bruchmann, Ulrike Pein, Nico Martens, Nilan Rupasinghe, Andreas Wottschal, Frank Pein.

Johannes Hielscher wurde zum Vorsitzenden der Lokstedter SPD gewählt Foto: privat

Lokstedt

Die SPD Lokstedt geht mit einem jungen Vorstand in die kommenden zwei Jahre. Insgesamt vier Schüler und Studierende gehören nun zum Spitzenteam der örtlichen Sozialdemokraten. Gemeinsam haben sich die Lokstedter Genossen nach Angaben ihres Vorsitzenden Hielscher die Themen stadtteilverträglicher Wohnungsbau, „Lokstedt für alle – Sozialer Ausgleich im Stadtteil“, den U-Bahn-Bau, den Ausbau des Grünzug Lokstedt, die Entwicklung der Sportanlagen im Stadtteil, die Unterstützung des  Vereinsleben im Stadtteil, den Ausbau des Fahrradverkehrs sowie die Entwicklung eines Lokstedter Stadtteilzentrum auf die Fahnen geschrieben.

Der neue Vorstand: Johannes Hielscher (Vorsitzender), Karen Pein (Stellvertreterin), Dr. Florian Wagner, Carlotta Borges, Tobias Reinecke, Fiyyaz Tahir und Vladan Filipovic. cs

Comments are closed.