Mieten-Fahrplan für unsere Stadt

So teuer ist das Wohnen in Lokstedt und Niendorf

Archiv| Views: 212

Wer in Hamburg eine neue Wohnung sucht, achtet in der Regel auf eine gute Anbindung mit U- oder S-Bahn. Das Internetportal Immobilienscout 24 hat dies zum Anlass genommen, eine sogenannte Miet-Map herauszubringen. Darin kombinieren die Verantwortlichen das Streckennetz der Hamburger U- und S-Bahnen mit der durchschnittlichen Kaltmiete für eine 70 Quadratmeter große Zweizimmerwohnung.

 

Das Ergebnis: An der Außenalster ist es besonders teuer. 1057 Euro zahlt man im Bereich der U-Bahn Klosterstern, 1036 an der Haltestelle Kellinghusenstraße. Geradezu günstig ist da vergleichsweise in Horneburg (411 Euro) oder Mümmelsmannsberg (448 Euro), dem östlichen Endhaltepunkt der U-Bahn Line U2. Interessant: Am anderen Ende der U2, in Niendorf Nord, müssen Mieter gleich knapp 200 Euro mehr berappen, nämlich 637 Euro. Folgt man der U-Bahn-Linie 2 durch unsere Stadtteile Richtung Innenstadt ist eine  weiterhin steigende Tendenz zu verzeichnen. Rund um die Haltestelle Schippelsweg kostet eine 70-Quadratmeter-Wohnung im Schnitt 686 Euro, an der Joachim-Mähl-Straße 693 Euro, am Niendorf Markt 707 Euro und am Hagendeel in Lokstedt 791 Euro.

Schnelsen nicht dabei

Einen kleinen Einbruch gibt es dann im Bereich Hagenbecks Tierpark, wo die Miete bei 777 Euro liegt. Im Bereich der U-Bahn-Station Lutterothstraße, im Grenzgebiet zwischen Lokstedt und Eimsbüttel, stellt die Miet-Map dann die höchste Durchschnittsmiete im Bereich unserer Stadtteile fest. Diese liegt nämlich bei 868 Euro. Schade: Da Schnelsen weder eine U- noch eine S-Bahn-Anbindung hat, spielt der Stadtteil auf der Miet-Map überhaupt keine Rolle. Allerdings: Die Miet-Map bezieht ohnehin nicht den gesamten Hamburger Mietwohnungsmarkt ein. Die Zahlen des Internetportals beruhen auf Angaben von Anzeigen auf der eigenen Internetseite. Der Hamburger Mietenspiegel, der alle zwei Jahre von der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen herausgebracht wird zeichnet daher ein etwas anderes Bild. Demnach wird im Bereich Niendorf Nord, Schippelsweg, Hagendeel, Hagenbecks Tierpark und Lutterothstraße von einer normalen Wohnlage gesprochen. Eine 70-Quadratmeterwohnung kostet hier je nach Baujahr im Schnitt zwischen 9,40 und 12,57 Euro pro Quadratmeter. Die Nettokaltmiete betrüge dort also zwischen 658 und 879,90 Euro. Rund um die Joachim-Mähl-Straße und Niendorf Markt spricht der Hamburger Mietspiegel von einer guten Wohnlage. Die durchschnittlichen Quadratmeterpreise liegen hier zwischen 10,59 und 11,60 Euro. Dies entspricht einer Nettokaltmiete von 741,30 Euro bis 812 Euro. cs

Comments are closed.