Bauarbeiten Das alte Gebäude am Vogt-Cordes-Damm muss dem neuen Gewerbehof weichen Foto: cs

Hier entsteht ein Gewerbegebiet

Abrissarbeiten am Vogt-Cordes-Damm

Archiv| Views: 189

Am Vogt-Cordes-Damm in Niendorf brodelt einmal mehr die Gerüchteküche. Seit auf dem Grundstück 10a Abrissarbeiten begonnen haben, häufen sich beim Niendorfer Wochenblatt die Leser-Anfragen. 

Entsteht dort eine weitere Flüchtlingsunterkunft? Soll das Areal als Erweiterungsfläche für die benachbarte Zentrale Erstaufnahme (ZEA) an der Papenreye dienen? „Weder noch“ beruhigt Anja Bunning, Sprecherin des Bezirksamts Eimsbüttel. Vielmehr entstehe auf dem 9600 Quadratmeter großen Grundstück ein Gewerbehof, der bereits seit langem im Rahmen des Bebauungsplans „Niendorf 90“ geplant ist.Hintergrund: Das Gelände am Vogt-Cordes-Damm war in den vergangenen Monaten immer wieder im Gespräch für eine öffentliche Unterbringung (wir berichteten). Das gesamte Areal wurde Anfang des vergangenen Jahres gerodet, der zweigeschossige Bau, der nun abgerissen wird, hätte laut Grundstücksverwalter Dirk Johannsen innerhalb weniger Wochen wieder bewohnbar gemacht werden können. Die Pläne dafür hatte Johannsen bereits ausgearbeitet. Doch die Umsetzung war am geltenden Baurecht gescheitert. Die Fläche liegt in der Fluglärmschutzzone eins – eine Wohnbebauung ist dort eigentlich nicht zulässig. 

Fünf Gewerbebetriebe sollen sich daher nun dort in naher Zukunft auf Gewerbeflächen in der Größenordnung zwischen 2000 und 4000 Quadratmetern ansiedeln. Wann die Bauarbeiten beendet sein werden und die Unternehmen ihr Geschäft aufnehmen ist noch nicht bekannt. Nur so viel: „Ein Teil der Flächen konnte bereits veräußert werden, einige stehen noch zum Verkauf“, so Johannsen auf Anfrage des Niendorfer Wochenblatts. Übrigens: Wenn auch nicht am Vogt-Cordes-Damm 10a, so wird die ZEA Papenreye dennoch um 288 Plätze erweitert. Dazu wurden kürzlich hinter den Tennisplätzen 40 neue Container aufgestellt, die auch vom Vogt-Cordes-Damm zugänglich sind. cs

Comments are closed.