Herzliche Haarschneider

Friseure werden ehrenamtlich bei Flüchtlingen aktiv

Archiv| Views: 132

Gepflegt auszusehen ist in jeder Lebenslage wichtig, wissen die Herzlichen Haarschneider. Die Friseure, die Flüchtlingen ehrenamtlich die Haare schneiden, suchen Verstärkung. 

 

Im Sommer 2014 schlossen sich Hamburger Friseure zusammen, um ein- bis zweimal im Monat Geflüchteten mit einem bunten Rahmenprogramm inklusive Musik und Teeküche die Haare zu schneiden. Ein frischer Haarschnitt soll Selbstbewusstsein, aber auch Vertrauen und den interkulturellen Dialog schaffen. Am Sonntag, 7. Februar  frisieren die Herzlichen Haarschneider von 14 bis 17 Uhr die Geflüchteten der Unterkunft Hörgensweg im ehemaligen Praktiker Baumarkt in Eidelstedt. Für diesen und weitere Termine suchen sie noch Unterstützung von Kollegen sowie Dolmetscher, die Arabisch, Farsi, Urdu, Französisch oder Türkisch sprechen. Kirsten Hauer vom Ryf Friseur am Tibarg hat zusammen mit ihrem Kollegen James Roman schon dreimal ehrenamtlich Haare geschnitten und ist auch in Eidelstedt wieder dabei: „Wir machen das aus Leidenschaft. Mit Handwerk kann man immer helfen“, sagt sie. Alle Informationen und Anmeldung auf Facebook unter dem Namen Herzliche Haarschneider Hamburg oder per E-Mail: herzliche- haarschneider-hamburg@gmx.de. mf

Comments are closed.