Fit für die Schule Raphael (5, li.), Mia Catharina (5, Mitte unten), Lena (6, oben) und Hanna (5, re.) genießen die Zeit in der Vorschule der Schule Sachsenweg Foto: moe

Schule zum schnuppern

Vorschule bereitet Kinder auf die erste Klasse vor

Archiv| Views: 238

Hamburg ist das einzige Bundesland in Deutschland, in dem die Vorschulklassen in das  Schulsystem integriert sind. Noch bis zum 22. Januar können Eltern ihre Kinder dafür anmelden.

 

Väter und Mütter in unserer Stadt können selbst entscheiden, ob ihr Kind Vorschulangebote des Kindergartens oder der Grundschule nutzt.

Und tatsächlich sind auch in Schnelsen, Lokstedt und Niendorf die Vorschulen der Grundschulen begehrt und gut gefüllt. „Wir haben zwei Vorschulklassen, in denen sich die Fünfjährigen perfekt auf die kommenden Zeit an unserer Schule vorbereiten können“, so Alexander Reich, Leiter der Grundschule Frohmestraße. „Unsere Stärke liegt natürlich darin, dass die Vorschüler schon frühzeitig Kontakt zu Lehrern und Kindern ihrer zukünftigen Schule bekommen und schon die Abläufe kennen.“ Er rät allen Eltern, individuell mit ihrem Kind und mit Pädagogen zu entscheiden, welche Vorschulart für Sohn oder Tochter geeignet ist. „Sinnvoll sind auf jeden Fall beide Angebote. Kindern, die stärkere Strukturen brauchen, empfehle ich aber die schulische Vorschule.“

Die vorschulpädagogischen Inhalte von Kita und Schule sind sich grundsätzlich sehr ähnlich: Verschiedene Kompetenzbereiche zur Persönlichkeitsbildung und Fähigkeiten des Kindes werden gefördert, spielerisch auf das Schulleben und den Unterricht vorbereitet und auch schon erst Zahlen- und Buchstaben kennengelernt. Dazu gibt es diverse Ausflüge und Projekte.

Ganz viel Bewegung

„Die Kinder sollen schon einmal eintauchen können in den alltäglichen Schulablauf“, so Nico Struss, Leiter der Schule Röthmoorweg. „Neben bekannten Vorschulinhalten spielt bei uns die Bewegung eine ganz große Rolle – vom Tanzen über Psychomotorisches Training bis zum klassischen Sport. Und ab Sommer wollen wir unseren Vorschülern auch Englisch anbieten.“

Auch die Vorschüler an der Grundschule Sachsenweg sind sehr aktiv, gehen einmal pro Woche schwimmen und haben zwei Stunden Sport. „Als bewegte Schule profitierten auch unsere Vorschüler von einem aktiven Angebot“, so Schulleiter Carsten Lehmann. Raphael (5), Hanna und Lena (beide 6) und Mia Catharina (5) finden, dass „die Vorschule ganz viel Spaß macht“. Sie und ihre gleichaltrigen Schulfreunde sind schon jetzt ganz gespannt auf ihren großen Tag, „wenn wir endlich richtige Schulkinder werden“. Dann rücken neue Vorschulkinder nach, die gerade in diesen Tagen ihre Viereinhalbjährigen- Untersuchung absolvieren und noch bis zum 22. Januar angemeldet werden können. Es sind noch Plätze frei . moe

 

Das Kita-Brückenjahr

 

Hamburger Kita-Anbieter haben einen eigenen Qualitätsrahmen entwickelt, der Eckpunkte für die Bildungsarbeit im letzten Jahr vor Schulbeginn formuliert: „Kita-Brückenjahr – garantiert gut vorbereitet in die 1. Klasse!“

Wichtig: Wird ein Kind aufgrund sprachlicher Entwicklungsprobleme vom Schul-

besuch zurückgestellt, ist der Besuch einer schulischen Vorschulklasse verpflichtend.

Comments are closed.