Kultur mit jeder Menge Höhepunkten

Kulturell hat es das Jahr 2016 in unseren drei Stadtteilen in sich. Hier eine kleine Übersicht der Höhepunkte:

Archiv| Views: 222

Freizeitzentrum Schnelsen: TV-Comedian Hans-Hermann Thielke stattet dem Freizeitzentrum Schnelsen am Dienstag, 2. Februar,  einen Besuch ab. Im Gepäck hat er nicht nur seinen neuen, knallgrünen Strickpullunder, sondern auch sein neues Programm „Läuft bei mir“. Beginn ist um 20 Uhr, Eintritt: 12 Euro.

 

Bürgerhaus Niendorf: Die Chansonette Anna Haentjens und der Niendorfer Pianist Ulrich Stolpmann erinnern am Freitag, 12. Februar, ab 20 Uhr mit einer Homage zum 100. Geburtstag an die großartige Edith Piaf. Zu hören gibt es bei „Hymne á l’amour“ (Karten ab 15. Januar: 10 Euro) eine Auswahl an Chansons aus dem Repertoire der außergewöhnlichen Künstlerin. Biografische Anmerkungen geben Einblicke in ihr exzessives Leben.

 

Bürgerhaus Lokstedt: Seit mehr als 25 Jahren ist der Lokstedter Abend des Bürgerhauses Lokstedt ein Highlight im Stadtteilleben. In diesem Jahr steigt er am Freitag, 19. Februar ab 18 Uhr in der freien evangelischen Gemeinde. Im Mittelpunkt des Abends stehen 2016 die Sportvereine. Dazu wird traditionell das „Lokstedter Nationalgericht“ Steckrübeneintopf serviert. Der Eintritt kostet 12,50 Euro, eine Anmeldung ist erforderlich unter info@buergerhaus-lokstedt.de.

 

Bürgerhaus Lokstedt: Ein Abend für alle Sinne erwartet Besucher des Bürgerhauses Lokstedt am Freitag, 26. Februar, wenn der professionelle Musiker und Neu-Lokstedter Zead Khawam mit seiner Oriental Band die Klänge des östlichen Mittelmeerraumes beschwört. Dazu gibt es syrische Spezialitäten vom Buffet. Der Eintritt kostet 15 Euro.

 

Freizeitzentrum Schnelsen: Dorfrock frisch von der Weide genießt das Publikum am Dienstag, 1. März, im Freizeitzentrum Schnelsen. „Die Melker“ präsentieren die wahre Geschichte des Rock’n’Roll und Gute-Laune-Hits wie „Was macht der Schwarzenegger da unter meinem Trecker“ und „Wir haben Gülle in Hülle und Fülle“. Beginn: 20 Uhr, Eintritt: zehn Euro.

 

Kulturtreff Niendorf: Die Macher vom Kulturtreff Niendorf waren hin und weg, als sie die Musikkabarettistin Cornelia Zander-Prigge in den Kammerspielen erlebten. Das stimmgewaltige Multitalent wurde nach Niendorf eingeladen und ist am Freitag, 4. März um 19.30 Uhr im Theatersaal der Kursana Residenz zu erleben, begleitet von Ulla Höper am Klavier. Der Eintritt ist frei.

 

Bürgerhaus Niendorf: Dichter Joachim Ringelnatz steht am Freitag, 18. März, um 20 Uhr im Mittelpunkt. Achim Amme (Rezitation) und Ulrich Kodjo Wendt (Akkordeon) beleuchten das Leben und Werk des Künstlers in allen Facetten mit ihrem Programm „Echt verboten!“ – eine Ringelnatz-Zeitreise der Extraklasse (Karten ab 19. Februar: 10 Euro).

 

Bürgerhaus Niendorf: Am Freitag, 8. April, sorgt wieder die beliebt-bekannte „Hamborger Schietgäng“ um 19.30 Uhr für beste Unterhaltung in Niendorf. Mit ihrem Programm voller Poller-Songs, Rettungsring- Schlager und Ölzeug-Hits eigenen „Wasser“-Liedern, Elb-Vielharmonie und A-cappella-Gesang reißen die Musiker  nicht nur Maritim-Fans von den Stühlen (Karten ab 11. März: 10 Euro).   

 

Bürgerhaus Lokstedt: Als eine der bedeutendsten Vertreterinnen des frühen Expressionismus wurde die Worpsweder Malerin Paula Modersohn-Becker erst nach ihrem frühen Tod 1907 gewürdigt. Die Hamburger Schauspielerin Veronika Kranich lädt am Sonntag, 17. April zu einer spannenden Reise durch Leben und Werk der Malerin bei einem köstlichen Brunch-Buffet ins Bürgerhaus Lokstedt ein. Der Eintritt kostet 16 Euro, eine Anmeldung ist erforderlich unter info@buergerhaus-lokstedt.de.                

 

Freizeitzentrum Schnelsen: Nach dem großen Erfolg 2014 geben MoZuluArt – „Mozart meets Zulu“ – am Dienstag, 24. Mai, wieder ein Konzert im Freizeitzentrum Schnelsen. Die drei afrikanischen Stimmen, die kongenial am Klavier begleitet werden, stehen für die Verschmelzung traditioneller Zulu-Klänge mit klassischer Musik. Beginn: 20 Uhr, Eintritt: 15 Euro.

 

Kulturtreff Niendorf: Boogie Woogie der 20er und 30er Jahre vom Feinsten erwartet Zuhörer am Sonntag, 28. August im Theatersaal der Kursana Residenz in Niendorf, wenn Jens Wimmers Boogie Woogie Trio in die Tasten und die Saiten haut. Die drei Musiker reisen auf Einladung des Kulturtreffs Niendorf aus Hallendorf bei Nürnberg an die Elbe. Der Eintritt ist frei.  cs, mf, moe

Comments are closed.