Schönes Hobby für den Ruhestand: Uschi Wallmann hat viel Spaß beim Einzeltraining mit Bindfeldweg-Schüler Paul Foto: bk

Hier wird die Lust am Lesen geweckt

Beim Verein „Mentor“ unterstützen ehrenamtliche Leselernhelfer die Lütten beim Lesen

Archiv| Views: 174

Rund 850 Hamburgerinnen und Hamburger sind es nun schon, die sich beim Verein „Mentor“ als ehrenamtliche Leselernhelfer betätigen.

 

Uschi Wallmann ist eine von ihnen, und das seit gut einem Jahr und mit großer Begeisterung. Jeden Mittwochnachmittag trifft sie sich in der Schule Bindfeldweg mit Paul aus der 3b, und dann wird mit viel Spaß das Lesen trainiert. Und zum Bücher aussuchen geht Paul gern in die Niendorfer Bücherhalle. Mal gibt’s Harry Potter und mal Star Wars, und dann kann Paul seiner Mentorin beibringen, wie man die englischen Namen der Helden ausspricht.

Lust am Lesen wecken – das ist die Hauptaufgabe der Leselernhelfer. Bewerber treffen sich zum Erstgespräch mit Thomas Helfer (Vorstandsvorsitzender) oder einem anderen Betreuer des Vereins, und dann folgt ein Vorbereitungsseminar.

Der Verein Mentor arbeitet bundesweit und wurde vor zwölf Jahren von einem Buchhändler in Hannover ins Leben gerufen. Außer der Schule Bindfeldweg sind Mentoren auch im Röthmoorweg und im Rönnkamp aktiv sowie in der Julius-Leber-Schule. Und es werden immer mal neue Mentoren gesucht. Mitbringen sollte man ein gutes Deutsch, eine deutliche Aussprache und einen geduldigen Umgang mit den Schulkindern.

Die Mentor-Lehrerumfrage im Herbst ergab, dass 80 Prozent der Kinder bereits nach sechs Monaten flüssiger vorlesen und die Texte besser verstehen. Viele lesen dann auch gern in der Freizeit Bücher, nehmen aktiver am Unterricht teil und gewinnen an Selbstbewusstsein, und so steigen auch die Chancen auf einen guten Schulabschluss. bk


Info
: www.mentor-hamburg.de oder Tel. 67 04 93 00

Comments are closed.