Machen neugierig Thomas Streit (re.)und Martin Schumann Foto: privat

Faszination Melodram

Kulturabend für Kenner und Neugierige

Archiv| Views: 169

Mozart schätzte ihre „herrlichste Wirkung“, Wagner aber bemängelte ihre „unerquicklichste Gemischtheit“. Beim kommenden Kulturabend kann sich nun jeder selbst eine Meinung über das Genre der Melodramen bilden.

 

Wie eindrucksvoll und interessant gesprochener Text und Musik im Zusammenspiel wirken, das stellen Musikwissenschaftler Thomas Streit als Rezitator und Professor  Martin Schumann am Klavier unter Beweis. Am Donnerstag, 14. Januar, laden sie alle Generationen zu ihrer Darbietung von Balladen und Konzertmelodramen des 19. Jahrhunderts in die Mensa des Gymnasiums Ohmoor, Sachsenweg 76 ein. Unter dem Titel „Schaurige Schönheit,  lustvolles Leid“ werden ab 19 Uhr unter anderem Texte von Herder, Hebbel, Heine, Uhland und Bürger sowie Musik von Brahms, Schumann, Reinecke und Liszt dargeboten. Der Eintritt für diesen besonderen Kulturgenuss ist frei, um Spenden wird gebeten.   moe 

Balladen und Konzertmelodramen des 19. Jahrhunderts, Do., 14.1., 19 Uhr, Mensa Gymnasium Ohmoor, Sachsenweg 76, Niendorf, Eintritt frei

Comments are closed.