Böllerei – aber sicher!

Freiwillige Feuerwehr Niendorf gibt Tipps fürs Silvesterfeuerwerk

Archiv| Views: 175

Donnerstagnacht wird es wieder laut und bunt. Denn natürlich wird bei den meisten der Jahreswechsel mit Raketen und Böllern gefeiert. Für den ungetrübten Silvesterspaß gibt Stefan Hertzog, Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Niendorf, Tipps für den richtigen Umgang mit Feuerwerkskörpern:

„Kaufen sie nur zugelassene und entsprechend gekennzeichnete Produkte. Andere können lebensgefährlich sein! Lesen sie die Gebrauchsanweisung durch. Auch bei sogenanntem Tischfeuerwerk sollte das Abbrennen in der Wohnung auf der Verpackung ausdrücklich erlaubt sein. Denn die Mehrzahl von Feuerwerkskörpern darf nur im Freien angezündet werden. Häufig kommt es zu Bränden aufgrund unsachgemäßer Handhabung.
Lassen Sie Raketen niemals aus der Hand starten. Verwenden sie dafür zum Beispiel auf dem Boden stehende Flaschen. Achten sie hierbei auf den ebenen, festen Untergrund und darauf, dass die Raketen ohne Behinderungen wie durch Bäume aufsteigen können. Beschädigte Raketen oder Versager nicht erneut anzünden. Hier besteht eine besonders große Verletzungsgefahr. Sogenannte ,Böller’ oder Kanonenschläge nie in der Hand halten, sondern auf dem Boden liegend anzünden. Dabei sollte der Arm ausgestreckt sein. Bitte halten sie nach dem Anzünden ausreichend Abstand. Achten sie bitte auf umstehende Personen und geben sie Kindern keine Feuerwerkskörper ab Klasse II. Sollte es dennoch zu einem Unfall oder Feuer kommen, rufen sie sofort die Feuerwehr unter 112 an. Die Freiwillige Feuerwehr Niendorf wünscht einen guten und sicheren Rutsch in das neue Jahr!“ moe

Gut zu wissen

Feuerwerk Klasse I:
Feuerwerksspielwaren
(Aufdruck BAM-P I)
Feuerwerk Klasse II:
Kleinfeuerwerk
(Aufdruck BAM-P II)
Feuerwerk Klasse III:
Mittelfeuerwerk
(Aufdruck BAM-P III)
Feuerwerk Klasse IV:
Großfeuerwerk
Das Abbrennen von Feuerwerkskörpern der Klasse II ist nur in der Zeit vom 31. Dezember 18 Uhr bis zum 1. Januar
1 Uhr erlaubt. Die Abgabe darf nur an Personen über 18 Jahre erfolgen. Feuerwerkskörper der Klassen III und IV dürfen ohne besondere behördliche Erlaubnis weder verkauft noch abgebrannt werden.

Comments are closed.