Aus der Jungliebstraße soll die Walter-Jungleib-Straße werden Foto: cs

Aus Junglieb wird Jungleib

Regionalausschuss beschließt Umbenennung der Burgwedeler Straße

Archiv| Views: 194

Die Jungliebstraße wird zur Walter-Jungleib-Straße. Das hat der Regionalausschuss in seiner letzten Sitzung des Jahres beschlossen.

 

Die Zeit drängt: Jedes Jahr am 20. April findet in Schnelsen Burgwedel  eine Gedenkfeier zu Ehren der ermordeten Kinder vom Bullenhuser Damm statt. Für die Veranstaltung 2016 hat die Israelin Grete Hamburg  bereits ihr Kommen zugesagt. Die 85-Jährige ist die Schwester von Walter Jungleib,  eines der ermordeten Kinder, dessen Identität erst kürzlich geklärt werden konnte (wir berichteten).

Grund für den Regionalausschuss Lokstedt, die Umbenennung der Burgwedeler Jungliebstraße in die Walter-Jungleib-Straße stärker voranzutreiben. Dank eines interfraktionellen Antrags wurde nun auch ein politischer Wille formuliert und ein zeitlicher Rahmen festgesteckt: Bis zur Gedenkfeier am 20. April soll das neue Straßenschild hängen.

„Die zeitliche Enge ermöglicht es uns leider nicht, die betroffenen Anwohner und Gewerbetreibende umfassend vor dem Beschluss zu informieren“, bedauerte Ali Mir Agha, sozialpolitischer Sprecher der Grünen Fraktion. Nach Auskunft des Bezirksamts sind 428 Personen, davon 93 Bewohner des Seniorenheims „Haus Burgwedel“, sowie mehrere Gewerbebetriebe von dem Vorgang betroffen. Nach Willen des Regionalausschusses soll allerdings auf die Erhebung von Verwaltungsgebühren im Zusammenhang mit der Umbenennung gänzlich verzichtet werden. cs

Comments are closed.