Es soll besser werden

Am kommenden Sonntag tritt der neue HVV-Fahrplan in Kraft

Archiv| Views: 214

Bei den öffentlichen Verkehrsmitteln in Hamburg und dem Umland gilt ab Sonntag, 13. Dezember der neue Fahrplan, der einige Verbesserungen bringt.

 

Die MetroBus-Linie 22 bekommt montags bis sonnabends bis ca. 20.30 Uhr im Abschnitt Rugenbarg (Nord) – Kellinghusenstraße einen 10-Minuten-Takt, dessen Beginn sonnabends auf 10.30 Uhr vorgezogen wird. Abends nach 21 Uhr wird diese Linie bis Osdorf/Blankenese verlängert.

Die Linie 21 bietet mehr Platz, denn sie wird komplett auf Gelenkbusse umgestellt. Das große M bei der Fahrtzielanzeige der MetroBusse verschwindet, weil es die Lesbarkeit behindert. Viele Fahrgäste hatten sich beschwert, weil zum Beispiel M2 und 112 nur schlecht zu unterscheiden waren.

Auf der AKN Linie A1 sollen ab Sonntag nur noch die neuen LINT-Triebwagen fahren. Zwei der alten Triebwagen hat eine Museumsbahn gekauft, die übrigen gehen ins Recycling. Neu im Angebot sind montags bis freitags eine Fahrt ab Eidelstedt um 17.46 Uhr und eine ab Quickborn nach Eidelstedt um 17.31 Uhr.

Bei vielen Buslinien gibt es Abweichungen im Minutenbereich. Unter anderem fährt der 183-er teilweise früher ab Kalvslohtwiete. Auf mehreren U-Bahnlinien und Regionalverkehrslinien werden zusätzliche Züge eingesetzt. Zu Einschränkungen wegen längerer Bauarbeiten kommt es auf der Linie Hamburg – Lübeck.

Das Fahrplanbuch des Hamburger Verkehrsverbunds (HVV) kostet 3,60 Euro für den Großbereich und 1,40 Euro für den Nachbarlandkreis Pinneberg. Beide sind erhältlich im Zeitschriftenhandel und bei den HVV-Servicestellen. Infos gibt es unter  www.hvv.de und Tel. 19 449. bk

Comments are closed.