Zum sechsten Mal auf dem Treppchen

Der Niendorfer TSV sichert sich mit Jakaduwo erneut den Titel „Showgruppe des Jahres“

Archiv| Views: 128

Die Hamburger Qualifikation hat die Showgruppe vom NTSV locker geschafft. Doch beim Bundesfinale in Worms warteten unerwartete Schwierigkeiten auf die Truppe…

Eigentlich sind sie „alte Hasen“ – doch in diesem Jahr war für die NTSV-Showgruppe das Bundesfinale „Rendezvous der Besten“ in Worms eine echte Premiere!

Die Herausforderung begann schon vor dem Auftritt. Denn: Das Finale fand im Theater von Worms statt – und diese Location hatte es in sich. Lediglich bei der Stellprobe durfte die Gruppe für zwei Minuten auf die Fläche. „Unsere Kulisse bauten wir unter freiem Himmel auf, weil drinnen schlicht der Platz fehlte“, berichtet Ulli Weyh. Die Umkleidekabine hatte auch nur etwa acht Quadratmeter, vier Stühle, einen Tisch und einen Lautsprecher. „Aufwärmen konnten wir unsere nicht mehr ganz jungen Körper ‑ unser Durchschnittsalter beträgt 53 Jahre – im Foyer oder in einem abgelegenen Flur.“

Das alles sorgte für Aufregung in der Truppe. „Wir hatten Angst, dass unsere Kulisse kaputt geht, wir Gegenstände in der drangvollen Enge nicht wiederfinden und es am Ende nicht rechtzeitig mit allem Equipment auf die Bühne schaffen könnten.“ Doch der Name der Truppe war auch hier Programm: „Jakaduwo“ – Jammern Kannst DU Woanders. Und so freuten sich die Frauen auf ihren Auftritt.

Und auch der hatte es in sich „Wir waren sehr irritiert, denn die Beleuchtung ließ uns kein Gesicht im Publikum erkennen, die Musik übertönte den Applaus, die Bühne war kleiner als gewohnt und am Ende war Unsicherheit das überwiegende Gefühl.“

Das Gefühl blieb bis zur Siegerehrung. Dort die erste Erlösung: Sie erhielten die Bewertung „mit ausgezeichnetem Erfolg“ – die zweitbeste Bewertungskategorie in diesem Wettbewerb. Aber reichte das, um zu den 15 besten Showgruppen zu gehören? Ja! Zum sechsten Mal wurden die Niendorfer mit dem Titel „DTB-Showgruppe des Jahres 2015“ ausgezeichnet. „Wow, der Jubel war groß!“, berichtet Ulli Weyh.

Wer Lust hat bei der Tanzgestaltungen mit leichten turnerischen Elementen mitzumachen: „Jakaduwo“ trainiert jeden Donnerstag von 20 bis 22 Uhr in der Halle am Bindfeldweg. ar   Foto: S. Kreutz

Comments are closed.