Ein klares Ja zu Olympia!

Info-Veranstaltung in der Stadtteilschule gut besucht

Archiv| Views: 218

„Hamburg 2024 – Das gibt’s nur einmal“ lautet das Motto der aktuellen Werbekampagne rund um Hamburgs Bewerbung für das größte Sportereignis der Welt. Und so sehen es wohl auch die Niendorfer: Die Info-Veranstaltung, die von den SPD-Wahlkreisabgeordneten Dr. Monika Schaal und Marc Schemmel moderiert wurde, war zumindest gut besucht.

 

Zahlreiche Bürger hatten den Weg in die Stadtteilschule Niendorf gefunden, um sich das Bewerbungskonzept der Hansestadt von deren Sport- und Innensenator Michael Neumann (SPD) ausführlich erläutern zu lassen. Und dieser betonte in seinem Vortrag nicht nur die wirtschaftlichen Effekte, sondern gleichfalls auch die stadtplanerischen. Außerdem, so Neumann, könne dieses einmalige Ereignis auch einen emotionalen Schub für die Stadt bedeuten – dies gelte auch und besonders für die Paralympischen Spiele.

Nichtsdestotrotz stand die Veranstaltung auch unter dem direkten Eindruck der Terroranschläge von Paris. Die Teilnehmer auf dem Podium, wo neben dem Senator die ehemalige Olympionikin Inge Bödding und der NTSV-Vorsitzende Michael Vierth Platz genommen hatten, waren sich einige, dass man sich dem Terror nicht beugen dürfe. „Gerade jetzt muss die Bewerbung für das friedliche und völkerverbindende, größte Sportereignis der Welt aufrechterhalten werden“, betonte die Niendorfer Leichtathletin Bödding, die bei den Olympischen Spielen 1972 in München eine Bronzemedaille gewann und den damaligen Anschlag auf das Olympische Dorf selbst miterlebte, in einem emotionalen Appell. Ganz eindeutig: Die Botschaft des Abends lautete „Klares Ja beim Referendum  für die Olympia-Bewerbung am 29. November“. cs

Comments are closed.