Neue Scheiben setzten Antonio Trotta (vorn) und Volkan Erdogan ein. Die alten waren von Ritzern völlig zerkratzt worden

Endspurt beim U-Bahn-Aufzug

Archiv| Views: 260

Einen nagelneuen Aufzug samt allem Drum und Dran bekommt zurzeit die U-Bahnstation Niendorf-Nord. Der Umbau läuft nach Plan.

 

Dies bestätigte Hochbahn-Pressefrau Christina Becker dem Niendorfer Wochenblatt bei einer Besichtigung vor Ort. „Der alte Aufzug von 1991 war in die Jahre gekommen und war auch hin und wieder schon mal außer Betrieb“, sagte Christina Becker. Deswegen sei ein kompletter Austausch fällig gewesen, verbunden mit umfangreichen Arbeiten verschiedener Gewerke.

Beim Wochenblatt-Fototermin waren gerade Glaser Antonio Trotta und der Auszubildende Volkan Erdogan bei der Arbeit. Das teure Verbundsicherheitsglas musste ausgetauscht werden, weil es schon total von jugendlichen Ritzern zerkratzt worden war.

Außer Betrieb ist der Aufzug an der Endhaltestelle Niendorf-Nord seit 7. September Fotos bk

Vorausgegangen war in den ersten beiden Arbeitswochen die Demontage des alten Aufzuges. Mitte September liefen Sanierungsarbeiten, in der Kalenderwoche 40 begann die Aufzugsmontage unter Beteiligung verschiedener Gewerke. Christina Becker: „Wenn der Aufzugbauer arbeitet, kann nicht gleichzeitig der Glaser seine Tätigkeiten durchführen – so übergibt letztendlich immer ein Fachmann den Staffelstab an den nächsten.“

Auf die Glaser folgen die Portalbauer und Stahlbauer, danach stellen Elektriker den Anschluss für die Sprechverbindung her, und dann folgen TÜV- und Bauherrenabnahme. In Betrieb gehen soll der neue Aufzug Ende November – und wird schon von vielen Fahrgästen mit Kinderwagen, Rollator oder Rollstuhl herbeigesehnt. bk

Comments are closed.