Vorbereitungstreffen der Ohmoor-Gymnasiasten mit Pastorin Gottsmann und Geschichtslehrer Thomas Ruten Foto: privat

Gedenkabend für die Opfer

Schüler und Zeitzeugin erinnern an Diktatur und Verfolgung

Archiv| Views: 320

Vor 77 Jahren, am 9. November 1938 brannten in Deutschland die Synagogen, jüdische Geschäfte wurden geplündert und viele jüdische Mitbürger wurden verhaftet. Aus diesem Anlass findet in in der Verheißungskirche in Niendorf ein Gedenkabend statt.

 

Zehntklässler aus dem Gymnasium Ohmoor haben die Veranstaltung mit vorbereitet. Zu Gast sein wird Ilse Jacob, deren Vater als Widerstandskämpfer gegen die Hitler-Diktatur hingerichtet wurde. Ilse Jacob wird von eigenen Erinnerungen berichten und den Erlebnissen ihrer Mutter, die im KZ Ravensbrück eingesperrt war.

Zum Gedenken an die Ermordeten wird der Vorsitzende der jüdischen Gemeinde Pinneberg, Wolfgang Seibert, das „El Male rahamim“ und das „Kaddisch“ beten.

Weitere Beteiligte am Gedenkabend sind die Niendorfer Pastorin Maren Gottsmann, die Ohmoor-Lehrer Ilka Kohfeldt und Thomas Ruten sowie das Klezmer-Duo „ne:ko“, bestehend aus Nele Schaumburg     (Violine) und Nicolas Kücken (Gitarre).  bk

Gedenkabend, Mo., 9.11., 19 Uhr, Verheißungskirche Niendorf (Sachsenweg 2)

Comments are closed.