Bürgerverein-Vorstand und Gäste Vorstandsmitglied Günther Schulz, Polizei-Beamtin Regina Rathje, Bürgerverein-Vorsitzender Roland Heintze, der neue Leiter des PK 24 Christian Penack und Andreas Stonus, zweiter Vorsitzender des Bürgervereins (v.li.) Fotos: mf

Der erste Empfang

Der Bürgerverein Hoheluft-Großlokstedt lud ins Freizeitzentrum

Archiv| Views: 234

Der Bürgerverein Hoheluft- Großlokstedt von 1896 lud am Sonntag zu seinem ersten Herbstempfang ins Freizeitzentrum Schnelsen (FZS).

 

Rund 80 Mitglieder und Gäste aus Vereinen, Politik und Stadtteil-Institutionen kamen miteinander ins Gespräch. „Neujahrsempfänge gibt es genug, deshalb haben wir uns für einen Herbstempfang entschieden“, so Roland Heintze (CDU) in seiner kurzen Begrüßungsansprache. Auf lange Reden wurde bei der Premiere bewusst verzichtet, denn „das neue Veranstaltungsformat soll den gemeinsamen Austausch in den Mittelpunkt rücken. Nur zusammen können wir umfassende Lösungen für die vielseitigen Herausforderungen in unseren Stadtteilen entwickeln.“ Zu diesen gehören im Bürgerverein aktuell der A7 Deckel und die Flüchtlinge. Für letztere engagieren sich auch viele Mitglieder des Bürgervereins. „Wir haben Standorte, die ganz gut funktionieren“, resümiert Roland Heintze. Angesichts der steigenden Zahl der Zufluchtsuchenden nimmt Heintze „Unruhe, aber keine Aufregung“ wahr. Nah dran an den Flüchtlingen ist die bürgernahe Polizeibeamtin Regina Rathje, die jüngst von Niendorf nach Schnelsen wechselte. Zusammen mit Christian Penack, dem neuen Leiter des Polizeikommissariats (PK) 24 freute sie sich über die Austauschmöglichkeiten mit Bürgern und Institutionen. mf

Comments are closed.