Viel Freude hatten die Konfirmandinnen und Konfirmanden von damals an ihrem Gold-Tag in Niendorf. Hinten links Brigitte Burghold Foto: bk

Gold-Konfis schwelgen in Erinnerungen

In Niendorf in der Kirche am Markt traf sich, wer vor 50 Jahren konfirmiert wurde

Archiv| Views: 167

Für Deerns und Jungs der Konfirmationsjahre 1963 bis 1965 veranstaltete die Kirchengemeinde Niendorf die Feier der Goldene Konfirmation.

 

Mittendrin Brigitte Burghold, die bis vor wenigen Monaten im Kirchenbüro arbeitete und jetzt in Glückstadt lebt. Die Erinnerungen an die Konfirmation 1965 sind ihr gut im Gedächtnis geblieben, und nicht in Niendorf wars, sondern in Dortmund.

So wars damals

„Die Kirche stand auf einem Zechengelände und ist später abgerissen worden“, bedauert Brigitte Burghold. Ein aufregender Tag war das damals, im März 1965. Die Kirche war voll, und die Mutter hatte alle Hände voll zu tun, um die Verwandtschaft zu bewirten. Unter den Geschenken war auch der erste Plattenspieler, noch mit Lautsprecher im Deckel, und auf dem Plattenteller drehte sich später so manches Mal die Hit-Single „Winter in Kanada“ von Elisa Gabbai. Die Erinnerungen an den Konfi-Unterricht von damals sind gute: „Hat viel Spaß gemacht, und die Bibel hat mich schon immer fasziniert!“, sagt Brigitte Burghold.

Viel Lob gab es von ihr und den anderen Gold-Konfirmanden für den schönen Niendorfer Gottesdienst mit Pastor Birkner und Kirchenmusikerin Gudrun Fliegner: „Hat alle sehr berührt!“ Hinterher gings noch zum Mittagessen in den Zeppelin, und mit der Vorführung des Niendorf-Films von Dörthe Hagenguth fand das Treffen einen gelungenen Abschluss. bk

Comments are closed.