Gut erkennbar ist, das auf dem Grundstück mehr als die drei erlaubten Bäume gefällt wurden Foto: moe

Strittige Baumfäll-Aktion

Im Sachsenweg in Niendorf wurde mehr gefällt als erlaubt

Archiv| Views: 229

Die Bäume am Haus und direkt an der Grenze zum Bürgersteig waren fast schon ein Markenzeichen des Grundstücks am Sachsenweg 36. Nun aber wurden die Bäume abgeholzt.

 

Kurz zuvor wies ein Makler-Schild auf einen Grundstücksverkauf hin. Und nun nahm jeder an, dass die dicht stehenden Bäume einem geplanten Neubau im Weg waren. Laut Hamburger Baumschutzordnung kann das Fällen eines Baumes erlaubt werden, wenn er ein zulässiges Bauvorhanden behindert und nicht von besonderer Bedeutung ist. Auch wenn ein Baum in unzumutbarer Weise die Wohnnutzung beeinträchtig (zum Beispiel durch Verdunkelung), darf er gefällt werden. Die Genehmigung für das Fällen eines Baumen erteilt das Bezirksamt.

Fachamt prüft

Und genau bei diesem Punkt wird es bei dem Vorgehen im Sachsenweg 36 strittig. Denn auf Nachfrage des Niendorfer Wochenblattes beim Bezirksamt Eimsbüttel kam heraus, dass nur das Fällen von drei nicht mehr standsicheren Fichten auf dem Grundstück erlaubt wurde. Eine weitere Fällung auf dem Grundstück wurde nicht beantragt. Auch gäbe es weder eine Baugenehmigung noch einen Antrag für diesen Standort. Es wurden aber definitiv mehr als drei Bäume entfernt. Nun wird sich das zuständige Fachamt des Themas annehmen, den Grundstücksbesitzer ermitteln und eine Besichtigung vor Ort vornehmen.  moe

 

Comments are closed.