Trainiert seit mehr als zwei Jahren bei „Dicke Freunde e.V.“: Marcus Gerschweski Foto: ar

Zu viele Pfunde? Dann abtauchen!

Wassergymnastik mit den „Dicken Freunden“

Archiv| Views: 225

Die Pfunde kommen mit den Jahren, Diäten bringen nur den berühmten JoJo-Effekt. Da hilft nur eins: Abtauchen – mit den „Dicken Freunden e.V.“ im Schwimmbad an der Paul- Sorge-Straße

 

Sport treiben? Marcus Gerschewski schüttelt den Kopf. „In ein Fitness-Studio bin ich nicht gegangen. Da wird man doch nur ausgelacht, wenn man ein paar Pfund zu viel hat“, sagt der 46-Jährige. Trotzdem wollte der Energieanlagenelektriker sich bewegen. Und fand die Wassergymnastik der Selbsthilfegruppe „Dicke Freunde.“

Angefangen hat alles mit dem „guten Leben“, sagt er lachend. „Zu viel essen, keine Bewegung – da kamen die Pfunde fast von alleine.“ Diäten halfen nicht, „der JoJo-Effekt kam immer!“ Als eine Freundin sich einen Magenbypass legen ließ, war er überzeugt: „Das hilft mir auch!“

Doch darauf alleine wollte sich der 46-Jährige nicht verlassen. „Ich wollte auch Sport treiben!“ Er suchte nach Angeboten – und entdeckte die Wassergymnastik des Vereins „Dicke Freunde“. „Ich hatte Glück, bekam in Bahrenfeld einen Platz!“

Seitdem trainiert er einmal die Woche – mit Begeisterung. „Hier haben alle die gleichen Probleme, dadurch fühlte ich mich sofort wohl“.


Mit viel Engagement

Der Lohn: 60 Kilo sind runter – und „gesundheitlich fühle ich mich viel besser!“ Seit Januar trainiert er in Niendorf, jeden Mittwoch ab 20 Uhr im Schwimmbad an der Paul-Sorge- Straße – unter den wachsamen Augen von Jana Nedkov (50). Die Reha-Trainerin für Orthopädie schwärmt von ihrer Truppe: „Alle sind engagiert dabei.“ Das Besondere: Bei der Gymnastik im Wasser werden die Gelenke nicht so belastet. „Wer mitmacht merkt schnell, was alles noch geht!“

Wer jetzt Lust hat ebenfalls abzutauchen: Es sind noch Plätze in Niendorf frei. Einfach zur Stunde kommen – oder im Internet unter www.dicke-freunde- hamburg.de ar

Comments are closed.