Bewegung ist immer angesagt Die ganze Gruppe traf sich zum Badminton-Spiel. Fotos: ar

Japan zu Gast in Niendorf

„Das deutsche Essen, das ist so lecker - vor allem die Würstchen!“

Archiv| Views: 238

Kletterwald, Kegeln, Badminton – das Programm für zehn japanische Jugendliche ist ganz schön sportlich. Kein Wunder: Schließlich hat der Niendorfer TSV den Besuch organisiert…

 

Der Start war etwas holperig: Eigentlich sollten die zehn Jugendlichen bereits am Sonntag in Hamburg landen. Doch dann kam der Anruf aus Japan: „Wir kommen einen Tag später!“ Für Olaf Garbe und sein Team hieß das: Noch einmal neu planen und dann konnte es beginnen – das „Projekt Japan“!

Ein volles Programm

Zum 26. Mal begegnen sich deutsche und japanische Jugendliche im Rahmen des NTSV-Sportaustauschs. „Das ist immer eine tolle Erfahrung“, sagt Olaf Garbe. Er kam durch seinen Sohn Malte (27) zu dem Projekt, leitet seit vier Jahren die Organisation. Und die bietet den Gästen (zwischen 14 und 17) viel: Zum Start waren die Jugendlichen drei Tage im Wildpark Eekholt, dann folgten eine Rathausbesichtigung, eine Stadtrundfahrt und auch ein Trip nach Berlin steht für die Gäste aus der Präfektur Oshu auf dem Plan.

Für 13 Tage ein tolles Team: Yuhemi (17) und ihre Gastgeberin Jasmina (19)

Mit dabei ist aus Yumemi Cho (17). Was ihr am besten gefällt? „Das deutsche Essen – es ist sehr lecker. Vor allem die Würstchen“, sagt die Abiturientin lachend. Als sie von dem Programm hörte, hat sie sich sofort beworben. Ihre Gastgeberin Jasmina (19) war vor einem Jahr in Japan: „Die Höflichkeit und der Verhaltenskodex ist sehr interessant.“

Die unterschiedlichen Kulturen zusammenbringen – genau darum geht es bei dem Austausch. „Es ist immer wieder spannend zu sehen, wie unsere Gäste sich verändern“, sagt Olaf Garbe. „Zuerst sind sie sehr zurückhaltend, mit der Zeit werden sie immer offener und selbstbewusster.“

Am Sonnabend hieß es dann „Domo aregato gozaimasu“ – herzlichen Dank. Und auf Wiedersehen in Japan, im nächsten Jahr… ar

Comments are closed.