Gold bei der Deutschen Meisterschaft für Mary Foto: privat

Schnelsenerin will zur Weltmeisterschaft

„Für mich geht ein Traum in Erfüllung“

Archiv| Views: 195

Jiu Jitsu – diese Kampfkunst wurde von japanischen Samurai erfunden. Längst eroberte sie auch Deutschland. Jetzt zeigt eine 12-jährige Schnelsenerin, dass sie eine wahre Meisterin ist.

 

Wie kommt ein Mädchen zu einer Sportart, die eigentlich richtig „männlich“ klingt? Mary Hentschel lacht, wenn sie diese Frage hört. „Mein Cousin ist zum Jiu Jitsu gegangen und hat mich einmal mitgenommen.“ Das war vor sechs Jahren. Seitdem trainiert sie leidenschaftlich diese Kampfkunst, die übersetzt der „sanfte Weg“ heißt.

Was sie daran fasziniert? „Da kann ich auch mal meine Wut raus lassen“, antwortet Mary spontan. Das sind aber die seltenen Momente. Denn bei Jiu Jitsu geht es nicht darum, dass zwei kräftige Gegner aufeinander prallen. Das Prinzip heißt „Siegen durch Nachgeben“ – es soll die Kraft des Angreifers gegen ihn selbst verwendet werden.

Dafür trainiert die Sechstklässlerin auch hart: Dreimal die Woche geht sie auf die Matte, in den Ferien macht sie Sondertraining. Der Lohn: Der gelb-orange Gürtel – und der Sieg bei der Deutschen Meisterschaft U15 ihrer Gewichtsklasse unter 48 Kilo. „Als ich das Finale gewonnen hatte – das war der schönste Moment!“

Bei den Wettkämpfen ist auch ihre Mama Andrea Hentschel (28) dabei. Sie war von Anfang an begeistert, dass Mary Jiu Jitsu macht. „Ich fand es wichtig, dass sie sich selbst verteidigen kann – falls mal was passiert.“ Und heute? „Durch das Training ist Mary viel selbstbewusster geworden!“

In wenigen Wochen steht für die 12-Jährige die bislang größte Herausforderung an: Sie darf an der Weltmeisterschaft in Bosnien teilnehmen. Die Kosten muss die Familie alleine tragen – und sucht deshalb noch Sponsoren. Wer helfen möchte: Einfach per Mail unter andreahentschel1.ah@gmail.com melden. ar

Comments are closed.