Lief für Deutschland: Josephine Betche vom Schnelsener TopTriTeam Foto: privat

Schnelsenerin erfolgreich bei der Triathlon-EM

Josephine Betche arbeitet sich an die Spitze vor

Archiv| Views: 176

Sportbegeistert ist Josephine Betche schon immer– und ehrgeizig. Jetzt startete die 22-Jährige vom Schnelsener Verein TopTriTeam bei der
Triathlon-Europameisterschaft

 

Die Europameisterschaft in der Schweiz – darauf hatte sich Josephine Betche lange gefreut. Doch ausgerechnet kurz vor ihrem Start musste sie fünf Wochen kürzer treten – eine Schleimbeutelentzündung im linken Knie riss sie aus ihrem Training.

Deshalb aufgeben? Niemals! Und so ging die 22-Jährige auf die Strecke – und holte sich am Ende den verdienten 13. Platz in der Altersklasse der 20- bis 25-Jährigen. „Beim Radfahren ging’s richtig gut, nur beim Laufen konnte ich meine Stärke nicht ausspielen“, sagt sie. Trotzdem ist sie zufrieden. „Es war ein tolles Erlebnis.“

Wie sie zum Triathlon kam? „Ich bin früher 800 Meter gelaufen und habe dann einmal den Hamburg Triathlon mitgemacht. Das lief so überraschend gut und hatte so viel Spaß gemacht, dass ich weitermachen wollte.“ Und so brachte sie sich das Kraulen selbst bei. „Der Sport fasziniert mich in seiner Vielfältigkeit und der Möglichkeit durch eigenen Ehrgeiz und harte Arbeit belohnt zu werden.“

Und das will sie in diesem Jahr noch ein paar Mal erreichen. „Ich versuche mich mit meinem Trainer Benjamin Foks stetig an die Spitze weiter vor zu arbeiten.“ Wie gut sie ist, kann sie bereits dieses Wochenende in Bremen zeigen, im August will sie ihren dritten Platz bei der Hamburger Meisterschaft verteidigen. Wir drücken die Daumen! ar

Comments are closed.