M5 fährt wieder

Im Weg stehender Baum wurde gefällt

Archiv| Views: 175


Schnelsen kommt so schnell nicht zur Ruhe. Nach dem Abriss der Brücken Frohmestraße und Heidlohstraße und den damit einhergehenden Straßensperrungen gibt es auch mit dem Busverkehr noch Probleme.

 

Immer wieder erhält das Niendorfer Wochenblatt Anrufe aufgebrachter Leser, die aufgrund unregelmäßiger Verbindungen längere Anreisen in Kauf nehmen müssen. Im Zentrum der Beschwerden: die Metrobuslinie M5, die in der vergangenen Woche urplötzlich die Frohmestraße nicht mehr anfuhr. Die Brücke sei für die XXL-Busse auf der Strecke nicht konzipiert, so die Befürchtung. Zwei der Gefährte seien sogar schon gegen die Pfeiler der neuen Brücke gekracht.

Kein Grund zur Sorge, beschwichtigt Christina Becker, Sprecherin der zuständigen Hamburger Hochbahn. „Die Linie M5 fährt die Frohmestraße wieder an. Dort gab es auf einer Anzeigetafel nur eine Verzögerung beim Löschen der Umleitungskommunikation. Die ist inzwischen aber korrigiert worden“, so Becker.

Weiteres Problem: Stadtauswärts müssen die großen XXL-Busse eigentlich nach rechts ausschwenken, um gerade auf die Brücke zu gelangen. Ein Baum machte das Einfahren in die sogenannte Schleppkurve jedoch bislang unmöglich. Die Folge: Einige Busse blieben stecken, andere polterten gegen den linken Kantstein – unangenehm und nicht ganz ungefährlich für die Fahrgäste. „Diesen Baum mussten wir daher leider fällen. Dafür sollte der Busverkehr nun wieder reibungslos funktionieren“, teilt Thomas Piper, Leiter der Abteilung „Prävention und Verkehr“ im Polizeikommissariat 24, auf Anfrage des Niendorfer Wochenblatts mit.

Ein weiterer Unfall der Linie M5 auf der neuen Brücke an der Frohmstraße habe jedoch nichts mit den Brückenmaßnahmen zu tun gehabt, fügt Becker hinzu. Auslöser sei ein auf die Straße ausschwenkender Bagger-Arm gewesen, dem die Busfahrerin ausgewichen war. Dabei habe sie ein Brücken-Geländer berührt. An diesem sei dadurch kein Schaden entstanden, der Bus habe lediglich ein paar Schrammen im Lack und auf den Werbeflächen davongetragen.  cs

Comments are closed.